Mit dieser Kleidung ist das Angeln bei niedrigen Temperaturen kein Problem

Seitdem es das erste Mal diesen Winter geschneit hat, ist die Angelsaison für mich beendet. Die Temperaturen sind schlichtweg zu arg gefallen. Bei den derzeitigen Außentemperaturen habe ich keine Lust dazu, Zeit am Gewässer zu verbringen. Zumal es auch fraglich ist, ob man Fische bei diesem Wetter fangen und ggf. releasen muss (womöglich kommen diese Fische dann nicht mehr durch den Winter). Ich warte lieber bis zum späten Frühjahr, weil das Fischen dann einfach mehr Freude bereitet.

Dennoch gibt es natürlich einige Angler, die es wissen möchten. Sofern die Fische entnommen werden, ist das für mich auch in Ordnung. Gerade auf Raubfische wie Hecht und Zander kann man jetzt noch gut fischen. Allerdings muss man schon gut angezogen sein: Wer mit der Spinnangel unterwegs ist, kann leicht kalte Hände bekommen und letztlich auch ganz schnell durchfrieren. Mit der richtigen Angelbekleidung lässt sich dies jedoch verhindern.

Ganz wichtig ist das Tragen einer geeigneten Jacke. Sie muss im Wesentlichen zwei Voraussetzungen erfüllen. Zum einen ist es wichtig, dass sie wirklich gut isoliert ist und somit schön warm gibt. Zum anderen muss die Angeljacke auch winddicht sein. Ist eine Jacke nicht winddicht, so ist es am Gewässer nur eine Frage der Zeit, bis man richtig zu frieren beginnt. Technologien wie zum Beispiel die Windstopper Membrane versprechen hier einen großen Nutzen.

Nun werden einige Angler womöglich sagen, dass sie kein Interesse daran haben, viel Geld für teure Funktionskleidung auszugeben. Doch das braucht man auch gar nicht. Im Bundeswehr und Freizeit Shop stößt man auf gute Kleidung, die für kalte Angeltage bestens geeignet ist. Wichtig ist nur, dass man eine gezielte Auswahl trifft und auf Qualität setzt. Es geht beim Kauf solcher Kleidung nicht um das Design, sondern um den Nutzen.

Deshalb verstehe ich es auch nicht, weshalb einige Angler unbedingt in Tarnkleidung am Gewässer rumlaufen müssen. Es kommt nicht auf das Camouflage-Muster, sondern auf die Eigenschaften der Textilien an. Wer warme Jacken zum Angeln sucht, sollte vorrangig auf die Stoffe achten. Übrigens müssen es auch gar nicht immer teure Funktionstextilien sein. Simple Materialien, wie zum Beispiel der beliebte Polartec Fleece, bieten eine ungemein gute Isolierung und transportieren außerdem Feuchtigkeit ab, damit der Körper nicht auskühlt.

Zumal Angler bei ihrer Bekleidung immer ganzheitlich denken sollten. Die beste Jacke nützt nichts, wenn man keine Mütze trägt oder an den Füßen friert. Ich rate meinen Angelfreunden deshalb dazu, konsequent eine Winterausrüstung (in Sachen Bekleidung) zusammenzustellen, damit man für die niedrigen Temperaturen bestens gerüstet ist.