Es wird Zeit, den Angelkoffer zu befüllen

In der vergangenen Woche habe ich es bereits angedeutet: Die Angelsaison 2013 steht kurz vor der Tür. Noch eine Woche und zwei Tage, bis die Schonzeit der Forelle beendet ist und somit wieder gefischt werden kann. Etliche Petrijünger werden es kaum erwarten können und dürften sehnlichst darauf hoffen, dass die Eisdecken von den Seen verschwinden.

Angler, die sich bereits für startklar halten, sollten ihre Ausrüstung nochmals prüfen. Auch ich habe am Wochenende die Zeit genutzt, um mal einen Blick in den Angelkoffer zu werfen. Das war gleich in zweifacher Hinsicht zu empfehlen. Zum einen musste dort mal richtig aufgeräumt werden. Zum anderen konnte ich ermitteln, welches Angelzubehör noch gekauft werden muss. Dies Liste ist leider länger geworden, als ich es mir erhofft hatte. In dieser Woche gilt es daher noch fleißig Angelsachen zu kaufen.

Bei uns in der Region ist die Anzahl der Angelgerätehändler sehr überschaubar. Ich tendiere deshalb schon seit Jahren dazu, meine Angelsachen im Web zu kaufen. Mittlerweile gibt es mehrere gute Onlineshops, die eine große Auswahl an Angelzubehör vorzeigen können und gleichzeitig mit fairen Preisen aufwarten. Gerade die Preise sind es, die mich immer wieder dazu bringen, online zu shoppen. Vor Ort kaufe ich fast ausschließlich Lebendköder. Ansonsten halte ich mich zurück, weil etliche Sachen einfach zu teuer sind.

Für einen erfolgreichen Start in die Forellensaision benötigt man im Grunde nicht besonders viel. Wichtig sind meiner Meinung nach zwei Dinge. Zunächst bedarf es der richtigen Pose. Viele Petrijünger angeln mit viel zu großen und zu schweren Posen. Die Fische müssen viel Kraft aufwenden, um die Pose nach unten zu ziehen und können dadurch verschreckt werden. Wer weit werfen muss, greift auf große aber schmale Posen zurück. Bei denen ist der Widerstand geringer. Zudem gilt es die richtigen Köder zu verwenden. Ich habe schon unzählige Male auf meiner Angelseite zum Thema Dosenmais gepredigt: Mais ist ein zweitklassiger Köder. Geht lieber in den Angelshop und kauft Wachsmottenlarven. Dieser Naturköder mag zwar teuer sein, ist aber einfach besser. Zumal andere Naturköder, wie konventionelle Angelmaden oder Würmer, auch nicht schlecht sind.

Übrigens kann ich nur dazu raten, beim Aufräumen der Angelkiste ordentlich auszumisten. Teilweise ist es erschreckend, welche Dinge man mit sich herumschleppt, obwohl man sie überhaupt nicht benötigt. Natürlich könnte es sein, dass bestimmte Sachen tatsächlich mal braucht. Doch in der Praxis kommt dies nur äußerst selten vor. Besser man trennt sich von dem ganzen unnötigen Ballast. So wird die Angelausrüstung verkleinert, was immer ein Vorteil ist.