Tipps zum Bootsrutenhalter für jedes Boot

Auf dem Angelboot und Kutter muss auf den Bootsrutenhalter Verlass sein. Zum Glück ist es möglich, absolute zuverlässige Rutenhalter am Boot zu montieren.

Je nach Angelmethode bietet es sich auch auf einem Boot an, die Rute abzulegen. Das Ablegen erfordert einen Rutenhalter. Ohne ihn wäre das Ablegen der Angelrute riskant: Womöglich wird sie relativ schnell beschädigt und außerdem würde sie viel Platz wegnehmen. Dementsprechend steht für die meisten Bootsangler fest, dass sie auf einen speziellen Halter bzw. Bootsrutenhalter nicht verzichten können.

Rutenhalter dieser Art gibt es zu genüge - und das in ganz unterschiedlichen Ausführungen. Je nach Modell und Hersteller können teilweise deutliche Unterschiede bestehen. Deshalb sollte man bei einem Kauf auch nicht zu schnell entscheiden. Wer entsprechendes Angelzubehör für Boot und Angelausrüstung kaufen möchte, sollte unbedingt ein Modell wählen, mit welchem er sich auch tatsächlich anfreunden kann.

Hierdurch zeichnet sich ein guter Rutenhalter für Boote aus

Eigentlich ist es gar nicht schwierig, gute Halterungen für Angelboote einzusetzen. Wichtig ist in erster Linie die Montage. Es muss die Möglichkeit gegeben sein, den Halter wirklich sicher am Boot zu montieren. Üblicherweise erfolgt die Montage direkt an der Reling. Weil deren Breite ganz unterschiedlich ausfallen kann, ist eine Abstimmung umso wichtiger. Die Montage erfolgt ganz ähnlich wie bei einer Schraubzwinge: Ein verstellbarer Abstandshalter erlaubt ein sicheres Befestigen.

Sämtliche Komponenten sollten aus hochwertigen Materialien gefertigt sein. Im Übrigen gibt es auch Modelle, die speziell für Angelboote entwickelt wurden und daher über andere Montagesysteme verfügen. Der Bezug ist jedoch häufig nur über spezielle Fachhändler oder sogar nur beim Bootsbauer möglich. Im örtlichen Angelgeschäft sind fast immer nur die universalen Rutenhalterungen erhältlich.

Bootsrutenhalter selber bauen: Tipps zur Umsetzung

Nun gibt es einige Angler, die mit den Rutenhaltern, die sie im Angelhandel kaufen können, nicht zufrieden sind und deshalb selber einen Bootsrutenhalter bauen möchten. Hiergegen gibt es nichts einzuwenden. Gleich mehrere Gründe sprechen dafür. Zum einen kann der Halter exakt auf das Boot und dessen Reling abgestimmt werden. Zum anderen kann die Art von Rutenauflage angebracht werden, die der eigenen Ansicht nach den größten Nutzen bietet.

Wer einen Eigenbau umsetzen möchte, sollte unbedingt darauf achten, dass ausschließlich hochwertige Materialien verwendet werden. Gerade beim Meeresangeln können Meeresluft und Meerswasser (wegen des Salzes) den Materialien schnell zusetzen. Einfacher Stahl ist daher nur bedingt empfehlenswert. Edelstahl ist die bessere Materialwahl - zumindest wenn er rostfrei ist. Die einzelnen Komponenten kann man sich im Baumarkt günstig zusammensuchen. Ein wirklicher Preisvorteil ergibt sich im Regelfall jedoch nicht. Der Arbeitsaufwand sollte nicht unterschätzt werden. Wer keine Zeit hat, sollte sich daher den Halter einfach kaufen. Das selber Bauen ist dann interessant, wenn man eine spezielle Lösung umsetzen möchte.