Wie Sie eine Brandungsrute wählen, die überzeugt

Beim Brandungsangeln ist eine hochwertige Brandungsrute unverzichtbar. Gute Angelruten erlauben mehr Wurfweite und Kontrolle beim Drill der Fische.

Das Thema Meeresangeln sorgt immer wieder für zahlreichen Gesprächsstoff. Vielen Anglern geht es nämlich so, dass sie nur über wenig Erfahrung verfügen. Oftmals geht es im Urlaub an die Küste, weshalb jedes Jahr ein paar Tage zur Verfügung stehen, in denen am Meer geangelt werden kann. Dass man in dieser Zeit wirkliches Fachwissen aufbaut, ist jedoch unwahrscheinlich. Des Weiteren besteht häufig das Problem, dass viele Angler nicht gerade mit den optimalen Angelgeräten am Strand erscheinen.

Doch gerade beim Angeln an der Brandung ist es wichtig, gut gerüstet zu sein. Die Angelausrüstung muss überzeugen können. Bei Angelrollen ist vor allem die Problematik mit dem Meersalz bekannt: Das Salz kann Rollen ziemlich schnell beschädigen. Deshalb sollten sie salzwasserfest sein. Bei den Ruten ist eine Abstimmung ebenfalls wichtig. Allerdings geht es hier weniger um die Salzwasserresistenz, sondern vielmehr um die Eignung zum Werfen und Drillen.

Allround-Ruten sind nicht unbedingt die beste Wahl

Gerade für die Angler, die lediglich im Urlaub und somit nur selten am Meer angeln, lohnt es sich häufig nicht, extra eine spezielle Angelausrüstung anzuschaffen. Eine gute Brandungsrute sieht man bei solchen Anglern daher nur selten. Oftmals wird mit Allround-Equipment gefischt, was nicht gerade von Vorteil ist. Die Rollen können schnell beschädigt werden und die Angelruten bringen das Problem mit sich, dass sie nicht die erforderliche Wurfweite ermöglichen.

Beim Brandungsangeln wird die Wurfweite über das Wurfgewicht erzielt. Es werden stattliche Angelbleie verwendet. Beim Werfen entsteht dadurch eine immense Belastung, die auf die Rute einwirkt. Nur eine speziell abgestimmte Brandungsrute kann hier standhalten. Wer mit der falschen Rute an der Brandung angeln geht, erzielt nicht genug Wurfweite oder er riskiert den Rutenbruch.

Eine gute Brandungsrute ist unverzichtbar

Es ist einfach ratsam, sich für den Kauf professioneller bzw. richtiger Brandungsruten zu entscheiden. Neben der Abstimmung der Wurfgewichts überzeugen auch noch weitere Faktoren, wie beispielsweise die Belastbarkeit im Drill. Wer häufiger am Meer bzw. an der Brandung angeln geht, sollte daher auf abgestimmten Angelrollen und Angelruten setzen. Wer nur gelegentlich angelt, sollte sich überlegen, wie das Problem am besten gelöst wird. Entweder man investiert oder man leiht sich eine entsprechende Angelausrüstung. Alternativ könnte man natürlich auch versuchen, Angelgeräte zum Meeresangeln gebraucht zu kaufen, beispielsweise indem man sich bei Onlineauktionen umsieht.

Wer beschlossen hat, eine abgestimmte Angelrute zu kaufen, sollte sich Zeit für die Suche nach einem guten Angelhändler wählen. Nicht immer ist der regionale Angelladen die beste Anlaufstelle. Viele Angelshops im Internet bzw. Onlineshops überzeugen mit größerer Auswahl sowie attraktiven Preisen, weshalb die Bestellung im Web oftmals der richtige Weg ist.