Beim Klappkescher sollten Angler nicht sparen

Der Klappkescher ist gefragt und daher günstig erhältlich. Jedoch kommt die Qualität beim Kescher oft zu kurz. Vor allem gute Kescherköpfe sind wichtig.

Wenn es darum geht, zur Erweiterung der Angelausrüstung einen Kescher zu kaufen, entscheiden sich die meisten Angler für einen Klappkescher. Dies verwundert natürlich nicht, schließlich sind diese Angelkescher ungemein praktisch - ganz besonders wenn es um den Transport geht. Sie lassen sich schnell zusammenklappen und nehmen dann nur noch wenig Platz weg. Dementsprechend kommt man auch gut ohne Keschertasche aus. Meist kann der eingeklappte Kescher problemlos in der Rutentasche oder Angeltasche verstaut werden.

Wegen der großen Nachfrage haben inzwischen viele Hersteller von Angelgeräten entsprechende Kescher im Programm. In diesem Zusammenhang muss gesagt werden, dass die Qualität nicht immer überzeugen kann. Des Öfteren bekommt man an Angelgewässern zahlreiche Angelkescher zu sehen, die qualitativ nicht überzeugen können. Das Problem sind vor allem die Kescherköpfe bzw. die eigentlichen Klappmechanismen, die aus billigem Kunststoff gefertigt sind. Das Problem ist klar: Sollte ein schwer Fisch gekeschert werden, nimmt der Kescher womöglich einen Schaden und ist dann nicht mehr zu gebrauchen.

Klappbare Kescher nur in hoher Qualität kaufen

Wer keine Lust hat, Angelgeräte ständig nachkaufen zu müssen, sollte sich deshalb auch beim Kescher für Qualität entscheidet. Dies bedeutet nicht, ein Modell mit starrem Kescherkopf kaufen zu müssen. Allerdings ist es wichtig, auf die Materialien zu achten. Schließlich gibt es klappbare Angelkescher, deren Klappmechanismen nicht aus Kunststoff, sondern aus Metall gefertigt sind (gerade der Alu-Klappkescher gilt als guter Kauf). Und auch sonst muss die Qualität überzeugen: Kescherstange und Bügel sollten solide verarbeitet sein. Im Übrigen ist es immer sehr praktisch, wenn die Möglichkeit besteht, das Keschernetz zu entfernen bzw. es abzunehmen. Dann gestaltet es sich leichter, das Netz zu reinigen und beispielsweise lästige Gerüche zu entfernen.

Natürlich führt nicht jeder Angelgerätehersteller derartige Kescher in seinem Programm. Folglich ist es umso wichtiger, sich genau zu informieren und umzusehen. Dies kann unter Umständen auch bedeuten, dass man im Angelladen nicht fündig wird. Allerdings sollte man sich daran nicht stören. Weil es immer gut ist, einen hochwertigen Alu-Kescher zu besitzen, sollte man notfalls auch woanders kaufen.

Klappkescher notfalls online kaufen und dadurch sparen

Diesbezüglich ist auf die große Auswahl an Keschern im Internet zu verweisen. Zahlreiche Online-Angelshops existieren heutzutage, von denen einige mit einer bereiten Auswahl an Angelgeräten und Angelzubehör überzeugen können. Außerdem sprechen auch die Preise für den Onlinekauf. So manch hochwertigen Klappkescher, der von einem Markenhersteller stammt, kann man online günstig erwerben.

Dasselbe gilt auch für den Fall, dass man Kescherstangen nachkaufen möchte. Die Auswahl im Web ist wirklich groß und die Preise können sich bei zahlreichen Händlern sehen lassen. Natürlich ist nicht jedes Online-Angelgeschäft günstig. Doch sofern man Preise vergleicht, dürfte einem günstigen Kauf nichts im Wege stehen.