Was bei Auswahl einer Kopfrute zu beachten ist

Bei einer Kopfrute sollte man nur Qualität kaufen. Außerdem ist es wichtig, die Angelrute richtig zu pflegen, damit sie nicht so schnell beschädigt wird.

Begeisterte Friedfischangler greifen durchaus zur Kopfrute. Anfangs sind viele Neulinge stutzig, doch wenn man erst einmal die Vorzüge einer solchen Rute zu schätzen gelernt hat, kommt man nicht mehr so schnell davon weg. Weil dies von zahlreichen Anglern immer wieder betont wird, kommt es häufiger vor, dass Interessenten mit dem Gedanken spielen, sich eine solche Angelrute zu kaufen und ihre ersten Schritte zu wagen.

Nun ist es allerdings so, dass Neulinge oftmals nicht genau wissen, welche Rute sie am besten wählen sollen. Der Respekt ist relativ groß bzw. wissen die meisten nur allzu gut, dass man gleich bei der ersten Rute richtig liegen sollte. Diese wieder zu verkaufen, ist nicht immer leicht und zudem geht es meist um stattliche Preise.

Einsteiger sollten auf mittlere Qualität setzen

Gerade bei Angelruten dieser Klasse ist es wichtig, sich auf die Technik bzw. auf die Materialbeschaffenheit verlassen zu können. Die Rutenblanks sind lang und oftmals sehr schmal gefertigt, um somit ein niedriges Rutengewicht zu ermöglichen. Dementsprechend muss vorsichtig mit ihnen umgegangen werden. Je hochwertiger das Kohlefasermaterial ist, desto robuster sind die Ruten. Deshalb ist es grundsätzlich ratsam, auf Kopfruten zu setzen, die von hoher Qualität sind.

Allerdings haben erstklassige Ruten dieser Klasse ihren Preis. Es ist schon erstaunlich, wie viel Geld so mancher Angler für eine Angelausrüstung zum Stippfischen auf den Tisch legt. Gerade Neulingen fällt es oftmals schwer, so viel Geld zu investieren bzw. die hohen Preise für das Angelgerät zu stemmen. Im Grunde ist es auch besser, erst einmal eine günstigere Rute zu kaufen, damit Erfahrung gesammelt werden kann. Weil man von den billigen Ruten besser die Finger lässt, raten wir zum Kauf von Angelruten aus dem mittleren Preissegment. Diese Qualität kann bereits (sofern eine genaue Auswahl erfolgt) durchaus als hochwertig eingestuft werden. Gleichzeitig bleiben die Preise überschaubar.

Bei Kopfruten unbedingt die Preise vergleichen

Wegen der etwas höheren Rutenpreise ist es außerdem ratsam, nicht gleich beim erstbesten Angelhändler zu kaufen. Womöglich erwirbt man im regionalen Angelladen eine ältere Rute zu einem überhöhten Preis. Deswegen sollte man sich absichern, indem man die Preise verschiedener Angelshops vergleicht.

Übrigens stößt man im Web immer wieder auf Angelshops, die ältere Rutenmodell günstig abverkaufen oder mit Rabattaktionen neue Kunden gewinnen möchten. Da lohnt es sich zweifelsfrei, genau zu suchen und zu vergleichen. Womöglich ist schnell eine gute Angelrute gefunden, die schon für wenig Geld erhältlich ist.