Wie Sie Meeresrollen richtig auswählen und kaufen

Auf Meeresrollen muss man sich beim Angeln absolut verlassen können. Deshalb ist es umso wichtiger, ausschließlich hochwertige Angelrollen zu kaufen.

Wenn es zum Angeln an das Meer geht, steht für die meisten Angler (die noch nie zuvor am Meer gefischt haben und außerdem keine spezielles Meeresangel besitzen) oftmals fest, dass sie ihre gewöhnliche Angelausrüstung mitnehmen bzw. diese dann auch einsetzen. Dem Angelgerät wird eine Menge zugetraut, was oftmals auch berechtigt ist - besonders wenn man sich für den Kauf hochwertiger Markenprodukte entschieden hat.

Dennoch sollte man beim Meeresfischen immer gut aufpassen. Denn auch teures Angelgerät kann unter Umständen versagen. Besonders die Angelrollen gelten als gefährdet. Die größte Herausforderung stellt das Meerwasser dar. Das darin enthaltene Salz kann Stationärrollen und Multirollen ganz schön angreifen. Schon beim Fischen können Beschädigungen entstehen. Sollte man seine Angelrolle nach dem Fischen unmittelbar und vor allem gründlich reinigen, kann diese so beschädigt werden, dass ein späterer Einsatz nicht mehr möglich ist. Um derartige Risiken auszuschließen, ist es am besten, gleich mit einer richtigen Meeresrolle zu angeln.

Salzwasserfeste Angelrollen sorgen für Sicherheit

Es lohnt sich zweifelsfrei, mit richtigen Meeresrollen bzw. so genannten Salzwasserrollen an den Start zu gehen. Diese Rollen (egal ob Stationärrollen oder Multirollen) gelten als salzwasserresistent, wodurch der benötigte Schutz erlangt wird. Außerdem sind die auf die am Gewässer bzw. am Wasser vorherrschenden Bedingungen abgestimmt. Sie erlauben weite Würfe, verfügen über große Spulen für die Angelschnur und das Getriebe gilt als belastbar, damit es im Drill nicht so schnell zu Schwierigkeiten kommt.

So manch angehender Meeresfischer wird jetzt mit Sicherheit wissen wollen, ob es besser ist, eine Multirolle oder eine Stationärrolle zu kaufen. Diese Frage ist allerdings nicht so leicht zu beantworten. Da kommt es ganz darauf an, wo man fischt und welcher Angelmethoden man sich bedient. Wer beispielsweise vom Boot aus fischt, kann durchaus zur großen Multirolle greifen. Beim Brandungsangeln ist es wegen der erzielbaren Wurfweite meist besser, mit Stationärrollen oder Kapselrollen zu fischen.

Meeresrollen bitte nur in hoher Qualität kaufen

Im Grunde wurde schon deutlich gemacht, dass man bei Angelrollen zum Meeresangeln oder Brandungsangeln besser kein Risiko eingeht und deshalb nur Qualität kaufen sollte. Doch nur weil eine Angelrolle als Salzwasserrolle im Angelladen angeboten wird, heißt dies noch lange nicht, dass sie wirklich taugt. Qualität erkennt man in erster Linie daran, dass sie von einem namhaften Hersteller stammt. Interessenten sollten sich daher gut informieren bzw. sich intensiv mit der Thematik auseinandersetzen und sich ggf. sogar im Angelshop beraten lassen.

Wo man kauft, ist dann wieder eine andere Frage. Generell ist es natürlich ratsam, Preise einzelne Angelhändler zu vergleichen, um letztlich günstig zuschlagen zu können. Deshalb raten wir dazu, bewusst online zu suchen bzw. Preise einzelne Onlineshops zu ermitteln und zu vergleichen, damit die Frage nach den Kosten eindeutig geklärt ist. Übrigens muss ein Kauf gar nicht immer erforderlich sein. Wer beispielsweise nur im Urlaub zum Meeresfischen geht, um dies mal zu testen, kann auch an einer Angelausfahrt auf einem Kutter teilnehmen und dort Angelgeräten leihen. Meeresrute und Meeresrolle werden oftmals schon günstig verliehen oder sind sogar im Preis mit inbegriffen.