Wann eine Multirolle die passende Angelrolle ist

Mehr Angler sollten sich an die Multirolle herantrauen. Nicht nur beim Meeresangeln, sondern auch beim Spinnfischen können diese Rollen überzeugen.

Sobald von Multirollen gesprochen wird, schrecken viele Angler erst einmal zurück. Die meisten Angler denken sofort an das Thema Meeresfischen, mit dem sie sich nicht wirklich auskennen. Zugleich haben sie Bilder von sehr großen und dementsprechend schweren Angelrollen vor sich. Kein Wunder, dass zahlreiche Freunde des Angelsports den Kauf derartigen Rollen gar nicht erst in Betracht ziehen, was genau betrachtet sehr schade ist.

Die Multirolle verkörpert nämlich eine Angelrolle, die nach wie vor über eine Daseinsberechtigung verfügt. Das Problem besteht in erster Linie darin, dass viele Angler schlichtweg unerfahren sind. Die meisten müssen zugeben, dass sie eine solche Rolle noch nicht einmal in ihren Händen gehalten geschweige denn, damit geangelt haben. Dabei kann es sich wirklich lohnen, eine solche Angelrolle zu kaufen und sie aktiv einzusetzen.

Nicht nur Meeresangeln, sondern auch Spinnfischen kommt in Frage

Die Einsatzmöglichkeiten sind deutlich größer, als häufig angenommen wird. Wie schon angerissen wurde, denken viele Fischer zunächst einmal an das Thema Meeresangeln, wenn von Multirollen die Rede ist. Dies ist verständlich, denn gerade beim Angeln vom Angelkutter aus kann es ungemein praktisch sein, über eine solch massive und zugleich starke Rolle zu verfügen. Die Vorteile sind schnell gefunden: Diese Art von Angelrolle gilt als äußerst robust, ist bei guter Ausführung auch salzwasserfest und gilt zudem als belastbar. Gerade beim Drill von Meeresfischen hat man es gegenüber dem Einsatz von Stationärrollen meist deutlich einfacher.

Aber nicht nur beim Angeln auf dem Meer, sondern auch bei anderen Angelmethoden bietet es sich an, einmal die Multirolle zu montieren. Wer beim Stippen mit Pose auf kleine Friedfische angelt, kann wohl gut auf den Einsatz verzichten. Doch beim Spinnfischen bietet es sich durchaus an, diese Rollen zu verwenden. In den skandinavischen Ländern oder auch in den USA trifft man sogar relativ viele Angler, die sich für diese Rollen begeistern können. Die Wurfeigenschaften sollte man nicht unterschätzen und gerade im Drill offenbaren sie wahrhaftige Stärken.

Eine Multirolle sollte man grundsätzlich nur in hoher Qualität kaufen

Vielleicht wird jetzt der eine oder andere Angler sogar mit dem Gedanken spielen, sich eine Multirolle zu kaufen und mit dieser schon bald angeln zu gehen. Erfreulich wäre dies, jedoch möchten wir noch einen ganz wichtigen Tipp zum Kauf bzw. zur Auswahl aussprechen. Es ist nämlich immens wichtig, Qualität zu erwerbe. Anders als bei Stationärrollen fallen die Qualitätsunterschiede meist deutlich größer aus. Daher ist es ratsam, auf Nummer sicher zu gehen und lieber gleich ein besseres Modell zu kaufen. So mancher Neuling wird es ggf. vorziehen, lieber eine günstige und eventuell nicht ganz so gute Rolle zu kaufen. Allerdings wird er dann womöglich keine Freude damit haben. Besser ist es daher, Qualität von namhaften Angelherstellern zu kaufen. Wer beim Auswählen unsicher ist, sollte sich in einem guten Angelshop beraten lassen.

Bevor man im Angelladen einen Schnellschuss abfeuert und womöglich eine gute Rolle zu einem überhöhten Preis erwirbt, sollte noch ein Vergleich gemacht werden. Es ist grundsätzlich gut, die Preise für Angelgeräte (gilt nicht nur für Rollen, sondern besonders für Ruten und auch anderes Angelzubehör) zu vergleichen. Beim Vergleichen geht es darum, Angelhändler zu finden, bei denen die ausgewählten Angelgeräte günstig erhältlich sind. Zumeist sind es Online-Angelshops, die mit den besten Preisen überzeugen. Wobei in einigen Fällen aber auch die regionalen Angelhändler durchaus mithalten können.