Rutenbänder für den sicheren Transport von Steckruten

Nur die richtigen Rutenbänder erlauben es, Steckruten sicher zusammenzuhalten. Zum Glück gibt es Angelshops, die gute Bänder sehr preiswert verkaufen.

Mit dem Transport von Steckruten hat man es nicht immer ganz so einfach. Im Vergleich zu Teleskopruten, die man vergleichsweise unkompliziert zusammenschieben hat, sieht es bei diesen Angelruten ein wenig anders aus. Dies trifft besonders dann zu, wenn die Rolle montiert bleibt und man die Montage nicht entfernen möchte. In solchen Fällen ist es nicht möglich, die Ruten kurzerhand in ein Rutenfutteral zu legen. Selbst wenn die steckbaren Angelruten in die Angeltasche gelegt werden, ist nicht immer für idealen Schutz gesorgt. Sobald man mehrere Ruten im selben Fach aufbewahrt, besteht das Risiko, dass sich die Montagen verheddern.

Zum Glück gibt es eine Lösung für dieses Problem. Alles was man für einen sicheren Transport benötigt, ist ein Rutenfutteral. Der Ansatz ist simpel: Die einzelnen Rutenteile werden mit dem Band umwickelt und dadurch fixiert. Je nach Angelmontage reichen bereits zwei schmale Bänder zum Fixieren aus. Sofern man eine halbwegs vernünftige Rute gekauft hat, die von einem Markenhersteller stammt, gehören die Bänder sogar zum Lieferumfang.

Die Rutenbänder wollen gut ausgewählt werden

Allerdings können die Bänder, die vom Hersteller beigelegt werden, nicht immer überzeugen. Teilweise sind sie äußerst schmal oder sie lassen sich nicht gut anlegen. Dementsprechend kann es manchmal angebracht sein, einen Angelladen aufzusuchen und dort ergänzende Bänder zu kaufen. Beim Auswählen sollte jedoch aufgepasst werden, damit ein hoher Nutzen geboten wird.

Gerade wenn es darum geht, die Montage ebenfalls zu fixieren, sollten die Bänder möglichst breit ausfallen. Dadurch wird möglich, auch schwere Grundbleie sicher zu fixieren, damit diese nicht gegen die Rutenteile bzw. gegen die Blanks schlagen können. Sofern man seine Bänder zum Zusammenhalten der Rute selber bauen will (man kann beispielsweise Klettverschluss im Baumarkt kaufen), gilt es diesen Punkt zu berücksichtigen. Es ist immer gut, breite Bänder anzufertigen, damit ein ausreichender Schutz geboten wird.

Rutentaschen und Transportrohre als Alternative

Übrigens gibt es auch noch andere Methoden, um Angelruten sicher zu transportieren. Sollte eine Steckrute nicht ins Futteral passen, kann sie ggf. in einem Rutenrohr bzw. in einem Transportrohr untergebracht werden. Mit Rolle gelingt dies zwar nicht immer, doch sofern es um einen sicheren Transport geht, ist diese eine gute Wahl. Ansonsten bietet es sich an, eine wirklich solide Rutentasche zu kaufen. Es gibt Rutentaschen, die mit besonders großen und zugleich gut geschützten Einzelfächern für Ruten ausgestattet sind.

Am besten ist es, sich im Angelshop genau umzusehen und die Rutentaschen genau zu inspizieren. Womöglich findet man eine Tasche, in welcher die Angelgeräte erstklassig untergebracht sind. Sofern das Budget sehr knapp bemessen ist, bleibt man eben bei den Rutenbändern.