Wie ein günstiges Rutenfutteral die Angelrute schützt

Häufig ist ein Rutenfutteral sogar kostenlos erhältlich. Erfahren Sie hier, wie man als Angler preiswert an gute Futterale für seine Ruten gelangt.

Zunehmend mehr Angler treffen die Entscheidung, in solides Gerät zu investieren. Gerade bei den Ruten wird oftmals eine Menge Geld investiert. Dementsprechend wird beim Transport gut aufgepasst: Es wäre ärgerlich, wenn Angelruten beim Transport beschädigt werden. Um für einen guten Schutz zu sorgen, wird deshalb gerne auf Futterale zurückgegriffen. Sie können die Ruten ideal schützen.

Nun ist es allerdings so, dass nicht immer genügend Rutenfutterale zur Verfügung stehen. So manche Rute muss ohne Rutenfutteral auskommen, was nicht unbedingt erfreulich ist. Ein solcher Fall liegt zum Beispiel vor, wenn die Angelrute ohne Futteral verkauft wurde. Für so manchen Angler steht in solch einer Situation fest, einen entsprechenden Schutz beschaffen zu müssen.

Futterale gibt es in den meisten Angelshops für wenig Geld

Wie schon erwähnt wurde, kommt es heutzutage häufig vor, dass Ruten gleich in Verbindung mit einem solchen Rutenschutz ausgeliefert werden. Weil jedoch nicht alle Kunden, die ihre Ruten im lokalen Angelgeschäft kaufen, ihre Futterale mitnehmen, können die meisten Angelhändler gut weiterhelfen. Mit etwas Glück hat der Händler ein passendes Futteral vorrätig, wodurch das Problem schnell gelöst wird. Passen sollte es natürlich schon, damit ein idealer Schutz gewährleistet ist.

Welche Kosten hierbei entstehen, hängt ganz vom jeweiligen Angelgeschäft ab. Im Regelfall werden die Futterale sehr günstig hergegeben, womöglich sind sie sogar kostenlos erhältlich. Wenn man höflich nachfragt und guter Kunde ist, sollte dies normalerweise möglich sein. Oder man kauft noch ein wenig Angelzubehör, um einen Gratis-Deal für den Rutenschutz auszuhandeln. Ansonsten legt man eben ein paar Euro auf den Schutz.

Alternativen zum Rutenfutteral

Wer kein Futteral für seine Angelrute besitzt oder damit unzufrieden ist, kann auch noch auf andere Produkte ausweichen. Angelruten lassen sich auch noch auf anderem Wege schützen. Dies wird gut deutlich, wenn man hochwertige bzw. entsprechend kostspielige Spinnruten oder Fliegenruten erwirbt. Es kommt häufiger vor, dass diese im Rutenrohr oder Transportrohr geliefert werden. Ein solches Rohr bietet einen merklich besseren Schutz und zudem auch noch mehr Platz, wodurch das Einpacken schneller vonstatten geht.

Transportrohre für Angelruten sind ebenfalls über Fachhändler erforderlich. Allerdings sollte man hier nicht mit Gratisangeboten rechnen. Hier können durchaus Kosten entstehen, weshalb man besser Preise erfragen und diese ggf. auch mit den Preisen von Angelshops vergleichen sollte. Gerade Onlineshops können in solchen Fällen richtig punkten, da sie mit den niedrigsten Preisen aufwarten.