Nur gute Knoten am Vorfach sichern die Tragkraft

Beim Vorfach muss jeder Knoten sitzen. Nur wer erstklassige Vorfachknoten auf guter Angelschnur setzt, wird jeden Fisch sicher landen.

Obwohl es heutzutage überhaupt kein Problem darstellt, gut gebundene Angelhaken zu kaufen, gibt es immer noch einige Petrijünger, die es vorziehen, ihre Haken selbst zu binden. Hierbei handelt es sich überwiegend um Angler, die sehr erfahren sind und auf den Fang besonders scheuer Fisch abzielen. Um ihre Fangchancen zu erhöhen, stimmen sie Haken und Vorfach exakt aufeinander ab.

So werden zumeist relativ dünne Vorfachschnüre, was letztlich bedeutet, sehr hochwertige Vorfachmaterialien verarbeiten zu müssen. Monofile Schnüre, die von namhaften Herstellern stammen und eine hohe Tragkraft aufweisen, gelten als besonders gefragt. Diese Angelschnüre weisen eine gute Dehnung auf und sind wegen des geringen Durchmessers für die Fische nur schwer zu sehen - dementsprechend ist es möglich, auch scheue Fische zu überlisten.

Knoten entscheiden über die Tragkraft

Jedoch reicht es nicht aus, auf hochwertige Angelhaken und Schnüre zurückzugreifen. Die optimale Tragkraft ist nur gegeben, wenn die Vorfächer auch richtig geknotet werden. Mit einem schlecht oder gar falsch geknoteten Vorfachhaken kann man nicht viel anfangen. Womöglich verliert man den Fisch bereits kurz nach dem Anhieb. Die Vorfach Knoten sind von äußerst hoher Bedeutung, weil sie über die endgültige Belastbarkeit entscheiden.

Tatsächlich kann ein schlecht ausgeführter Knoten die Belastbarkeit einer Angelschnur oder Vorfachschnur maßgeblich verringern. Schnell passiert, dass sich die Tragkraft halbiert. Deshalb ist es umso wichtiger, sich mit Knotenkunde auszukennen. Angler, die ihre Vorfächer und Vorfachhaken selber knoten, müssen sich mit Angelknoten gut auskennen.

Im Wesentlichen kommt es darauf an, die richtigen Knoten zu wählen. Der richtige Knoten stellt sicher, dass sich die Tragkraftverringerung in Grenzen hält oder gar nicht auftritt. Zugleich muss man sich in der Lage befinden, die Knotenverbindungen sicher herzustellen. Die Ausführung muss stimmen: Der beste Vorfachknoten nützt nicht, wenn er nicht richtig gebunden wurde.

Ein ganz wichtiger Punkt beim Anziehen der Knoten ist das Benetzen. Monofile Vorfächer können verbrennen: Die Reibung, die beim Zusammenziehen des Angelknotens entsteht, kann die Oberfläche beschädigen. Deshalb ist es wichtig, eine Benetzung vorzunehmen: Die Schnur flutscht besser, wodurch Beschädigungen vermieden werden. Bei Knotenverbindungen an geflochtener Angelschnur ist dies übrigens noch wichtiger: Werden die kleinen Fasern einer geflochtenen Schnur beschädigt, nimmt die Tragkraft rapide ab.