Angeln am Dümmer

Am Dümmer zu angeln, ist kein Problem. Erfahren Sie mehr über Tageskarten, Fischarten und Angelreviere, die der See zu bieten hat.

Der Dümmer Naturpark erfreut sich einer steigenden Beliebtheit. Vor allem während des Sommers zieht der See unzählige Besucher an. Darunter befinden sich auch etliche Angler, die ihr Glück am Dümmersee versuchen möchten. Ich selbst habe dort noch nicht gefischt, bin aber schon einmal dort gewesen, um mir das Gewässer anzusehen.

Grundsätzlich stellt es kein Problem dar, am Dümmer zu angeln. Tageskarten bzw. Erlaubnisscheine sind über einen regionalen Angelshop erhältlich. Ich weiß leider nicht mehr, wie dieser Angelladen heißt, der die Angelkarten ausgibt, aber die Touristeninformation kann sicherlich weiterhelfen und ggf. kann man die Karten auch direkt dort lösen. Am besten einfach mal anrufen.

Was die Fischarten betrifft, so ist anzumerken, dass der See immens Flach ist (an den meisten Stellen kann man problemlos stehen bzw. ragt man als normal gewachsener Mensch mit dem Kopf immer noch aus dem Wasser heraus). Deshalb erwärmt sich der See auch relativ stark. Forellen sucht man daher vergeblich. Es sind vor allem Brassen, die am See stark verbreitet sind. Aber auch Karpfen und die typischen Weißfische wie Rotaugen etc. kann man fangen. Wo diese Fische unterwegs sind dürften Hechte und Barsche nicht weit sein. So gesehen hat der See genug zu bieten.

Allerdings sind die Ufer schwer zugänglich: An vielen Stellen stößt man auf Absperren durch private Bootsanleger oder die Ufer sind stark vom Schilf zugewachsen. Deshalb kann ich jedem interessierten Angler nur dazu raten, das Gewässer zuvor gezielt abzufahren. Zu Fuß würde man aufgrund der Gewässergröße zu viel Zeit investieren müssen. Da ein Umfahren mit dem Auto nicht möglich ist, bleibt eigentlich nur das Fahrrad. Ich habe dort schon Angler gesehen, die ihre Angelausrüstung in den Fahrradanhänger gepackt haben - sicherlich eine der besten Lösungen, um die Ausrüstung komfortabel zu transportieren.

Wer am Wochenende angeln möchte, sollte sich darauf einstellen, dass der Dümmer bei gutem Wetter stark besucht wird. Massen an Fußgängern prägen das Bild, weshalb man sich eine weit abgelegene Stelle vom Hauptzugang (dort wo Bootsverleih und Fahrradverleih sind) suchen sollte, sofern man ungestört fischen will. Allerdings bitte vorher noch mal im Angelladen nachfragen, wo sich die Naturschutzzone befindet, damit man nicht in Schwierigkeiten mit dem Gesetz gerät. Alternativ kann man sich auch ein Boot mieten. Dürfte wegen des großen Andrangs zwar nicht günstig sein, aber dafür den größten Komfort bieten.