Mitchell: Angelrollen mit Tradition

Die in Frankreich hergestellten Stationärrollen haben es schnell zu Weltruhm gebracht. Auch heute stellt das Unternehmen hervorragende Rollen her, die einzeln sowie in Combos angeboten werden.

Wer schon einmal einen Blick auf Großvaters Angelausrüstung geworfen hat, der wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine oder auch mehrere Stationärrollen von Mitchell gefunden haben. Denn im Bezug auf die Herstellung von hochwertigen und zugleich preiswerten Rollen bleibt zu sagen, dass Mitchell einer der ganz großen und zugleich traditionsreichen Hersteller ist.

Mitchell hat eine sehr weit zurück reichende Tradition und hat schon unzählige Angelrollen hergestellt und verkauft. Bis zur Mitte der 80er Jahre war das Angebot an Rollen auf dem Markt nicht besonders groß – und viele Angler haben sich bewusst für die in Frankreich hergestellten Mitchell Rollen entschieden, weil diese im Hinblick auf die Produktqualität zu den besten Rollen zählten.

Gegen Ende der 70er Jahre geriet das Unternehmen ins Strudeln und ging insolvent. Doch 1982 lies man die Marke Mitchell wieder aufleben. Heute gehört sie zu JWA fishing products – einem Unternehmen, welchem noch weitere, namhafte Marken gehören. Eine weitere Marke, die JWA fishing products angehört, ist beispielsweise Berkley.

Seit jeher konzentrierte man sich auf die Herstellung von Rollen – so auch heute wieder. Das Spektrum an Rollen ist breit und erstreckt sich über mehrere Preisklassen, so dass jeder Angler eine passende Rolle finden sollte. Neben den Rollen werden auch so genannte Combos verkauft. Darunter versteht man Ruten und Rollen, die zusammen im Bundle verkauft werden.