Aale mit dem Aaltöter schnell und waidgerecht töten

Einen Aal zu töten, fällt vielen Anglern mit dem Aaltöter am leichtesten. Entsprechende Fischtöter kann man als Angelzubehör bei vielen Händlern kaufen.

Das waidgerechte Töten der gefangenen Fische ist eine wichtige Sache und sollte von jedem Angler eingehalten werden. Allerdings gibt es einige Fische, die nicht so leicht zu töten sind. Dies gilt besonders für den Aal, mit dem vor allem Neulinge so ihre Schwierigkeiten haben. Schon viele Aalangler haben sich daran versucht, ihre Fänge abzustechen, sind jedoch daran gescheitet bzw. hatten größeren Probleme damit.

Beim Betäuben kann man wie bei jedem anderen Fisch auch vorgehen: Ein gezielter Hieb auf den Kopf, versetzt das Tier in Ohnmacht. Anschließend wird normalerweise mit dem Angelmesser in das Herz gestochen, um den sofortigen Tod herbeizuführen. Doch gerade beim Aal gestaltet es sich äußerst schwierig, das Herz sicher zu treffen. Außerdem haben Aale ein starkes Nervengerüst, sodass sie auch nach ihrem Tod noch lange zappeln. Aus diesem Grund werden Aale getötet, indem man ihnen das Genick bzw. die Wirbelsäule durchtrennt.

Mit dem Aaltöter sicher die Wirbelsäule treffen.

Theoretisch ist es möglich, die Wirbelsäule des Fisches auch mit einem Messer zu durchtrennen. Doch viele Angler haben damit ihre Schwierigkeiten, weil sie dazu den Fisch relativ breit aufschneiden müssen - dadurch wird beispielsweise das spätere Räuchern ungemein erschwert. Deswegen wird gerne auf den Aaltöter zurückgriffen.

Dieser spezielle Fischtöter erlaubt ein vergleichsweise schnelles Töten des Fisches - und zwar ohne große Spuren am Fisch zu hinterlassen. Er ist gabelförmig konstruiert und wird einfach hinter dem Kopf des Fisches angebracht. Die Form fixiert den Fisch automatisch: Dann gilt es einmal kräftig zu drücken, damit die Klinge in den Fisch eindringen und die Wirbelsäule durchtrennen kann.

Im Endeffekt muss jeder Angler selbst wissen, ob er mit dieser Methode besser klar kommt. Sie zeichnet sich auf jeden Fall dadurch aus, dass sie leicht anzuwenden ist und den Fisch sicher tötet. Dementsprechend ist man als Aalangler gut damit beraten, sich einen solchen Fischtöter anzuschaffen. Die eigentliche Anschaffung dürfte kein allzu großes Problem darstellen: In jedem gut ausgestatteten Angelgeschäft, kann man entsprechendes Angelzubehör kaufen. Die Preise sind meist nicht hoch angesetzt: In vielen Angelshops sind Fischtöter für den Aal zwischen 5 und 10 Euro erhältlich.