Was ein gutes Angelmesser auszeichnet

Angler, die sich ein vernünftiges Angelmesser kaufen möchten, sollten gut aufpassen. Nicht alle Taschenmesser sind beim Angeln wirklich geeignet.

Ohne Messer kann ein Angler im Grunde gleich zu Hause bleiben. Hierbei handelt es sich um eines der wichtigsten Werkzeuge überhaupt. Schließlich wird es gleich für verschiedene Zwecke gebraucht, beispielsweise um Angelschnur zu durchtrennen oder auch um Fische waidgerecht zu töten. Dementsprechend geht es gar nicht ohne - wobei viele Angler zugeben müssen, dass sie das ideale Messer noch nicht gefunden haben.

Dies ist leicht nachzuvollziehen. Die Auswahl an Messern, die man im Fachhandel findet, ist enorm groß. Das Problem dabei: Längst nicht jedes Taschenmesser ist als Angelmesser zu gebrauchen. Die Anforderungen, die Angler an ihre Messer stellen, sind enorm hoch. Deshalb ist es umso wichtiger, eine sehr gezielte Auswahl vorzunehmen. Außerdem ist es empfehlenswert, in Qualität zu investieren, damit man an seinem Messer noch lange eine Freude hat.

Diese Anforderungen muss das Messer erfüllen

Zunächst einmal ist es wichtig, dass die Messerklinge wirklich überzeugen kann. Sie sollte aus einem äußerst hochwertigen Stahl gefertigt sein, der nicht nur erstklassig gehärtet ist, sondern auch rostfrei ist. Gerade weil die Klinge häufig mit Wasser bzw. mit Feuchtigkeit in Berührung kommt, gilt es rostfreies Anglermesser als unverzichtbar.

Weil man teilweise viel Kraft aufwenden muss, um einen Fisch mit dem Messer waidgerecht abzustechen, sollte das Angelmesser außerdem über einen Daumenschutz verfügen. Es sollte sichergestellt sein, dass man nicht so schnell abrutschen und mit der scharfen Klinge in Berührung kommen kann. Ob die klappbare Klinge einrasten muss, wie zum Beispiel bei einem Einhandmesser, ist eher eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Als Angelmesser sind Filetiermesser nur bedingt geeignet

Interessanterweise sieht man immer wieder Angler, die ein Filiermesser am Gürtel tragen und dieses für die unterschiedlichsten Zwecke einsetzen. Allerdings sollte man den Einsatz überdenken. Um Fische zu täten oder Angelschnüre zu durchtrennen, wurden diese Messer nicht geschaffen. Derartige Messer sollten besser in der Küche bleiben. Ein vernünftiges Taschenmesser ist zweifelsfrei die bessere Wahl.

Übrigens muss man nicht zwingend ein Messer kaufen, das im Handel als Anglermesser deklariert wird. Gute Outdoormesser oder Survivalmesser kommen ebenso in Frage. Dementsprechend braucht man auch nicht zwingend ein Angelgeschäft aufsuchen. Andere Geschäfte bzw. gute Messergeschäfte oder Jagdgeschäfte sind ebenfalls einen Besuch wert. Sofern man eine große Auswahl und zugleich niedrige Preise sucht, ist es jedoch am besten, gleich entsprechende Onlineshops zu durchstöbern.