Was einen tollen Angelrucksack ausmacht

Angler, die sich einen Angelrucksack kaufen möchten, haben viele Möglichkeiten. Doch nur hochwertige Outdoorrucksäcke sind meist eine gute Wahl.

Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, um eine Angelausrüstung zu transportieren und bei sich zu tragen. Relativ viele Angler setzen auf große Taschen und Angelkoffer, die sie dann an ihrem Angelplatz abstellen. Gerade wenn man eine relativ umfassende Ausrüstung oder viele Angelgeräte mit an das Gewässer nehmen möchte, bleibt einem meist keine andere Wahl.

Auf der anderen Seite gibt es Petrijünger, die es genau umgekehrt halten und nur das Nötigste mit an das Angelgewässer nehmen möchten. Besonders Raubfischangler bzw. Spinnfischer und Fliegenfischer sind dafür bekannt. Es gibt auch einen simplen Grund: Sie möchten am Gewässer richtig Strecke machen bzw. größere Bereiche abfischen. Dementsprechend sollte die Ausrüstung möglichst leicht sein. Sie sollte an einer Angelweste oder in einem Rucksack unterzubringen sein, damit man alle wichtigen Sachen direkt bei sich trägt und mobil bleibt.

Nur ein guter Angelrucksack ist zu gebrauchen

Am besten ist es natürlich, wenn sich die Möglichkeit bietet, Fliegenweste, Chest-Pack oder Pack-Vest zu tragen. Diese gelten als leicht und bieten einen hohen Tragekomfort. Allerdings ist es nicht immer möglich, darin die gesamte Ausrüstung unterzubringen. Wer beispielsweise als Guide auftritt oder schlichtweg längere Angeltouren macht, weiß ganz genau, dass man in solchen Fällen auf einen Rucksack einfach nicht verzichten kann.

Allerdings ist nicht jeder Rucksack zum Angeln zu gebrauchen. Gerade wenn man hohe Ansprüche an seine Angelausrüstung stellt, darf auch der Angelrucksack nicht zu kurz kommen. So muss er vor allem einen hohen Tragekomfort bieten. Eine gute Gewichtsverteilung sowie ein entsprechende Belüftung gelten als wichtig, damit er auch nach mehreren Stunden nicht an den Schultern oder am Rücken stört. Außerdem muss er genau den Platz bieten, der benötigt wird. Zu große und zu kleine Rucksäcke gelten als unproduktiv. Außerdem sollte er wasserdicht sein: Wer mehrere Stunden lang im Dauerregen angelt, möchte stets auf trockene Sachen zurückgreifen können.

Am besten im Outdoorgeschäft umsehen

Inzwischen gibt es zahlreiche Angelhändler, die so genannte Angelrucksäcke verkaufen. Doch nicht immer sind die Anglerrucksäcke zu gebrauchen. Viele der angebotenen Produkte weisen keine optimale Qualität auf. Wer eine große Auswahl sucht und Qualität kaufen möchte, ist meistens besser damit beraten, sich in einem Outdoorgeschäft umzusehen. Im Outdoorhandel (übrigens nicht nur in Ladengeschäften, sondern auch in Onlineshops) stößt man auf eine deutlich größere Auswahl an hochwertigen Outdoorrucksäcken. Sie gelten im Regelfall als die beste Lösung, sofern sie von namhaften Herstellern stammen.

Hinsichtlich der Preise ist anzumerken, dass Qualität nicht immer billig ist. Aber es lohnt sich, Qualität zu kaufen. Sofern man die Preise einzelner Händler vergleicht, muss man womöglich gar nicht so viel Geld investieren.