Wie ein guter Angelschlafsack ausgewählt wird

Als Angelschlafsack ist nicht jeder Schlafsack geeignet. Angler sollten unbedingt auf Qualität setzen, damit sie am Gewässer jederzeit gut klar kommen.

Für so manchen Angler gelten das Nachtangeln und das Übernachten am Gewässer als unverzichtbar. Um zwischendurch schlafen zu können, bietet es sich an, einen Schlafsack zu verwenden. Decken mögen zwar sehr praktisch sein, doch leider bieten sie keinen Komfort. Gerade im Zelt aber auch auf dem Bedchair bzw. auf der Karpfenliege kann viel Wärmeenergie nach unten verloren gehen. Deshalb ist es zweifelsfrei von Vorteil, wenn man im Schlafsack nächtigt. Außerdem kann ein Schlafsack viel besser wärmen, was bei kalten Nächten bzw. bei niedrigen Temperaturen angenehmer ist.

Es gibt noch weitere Punkte, die für einen Angelschlafsack sprechen. Da wäre erst einmal die Tatsache, auch im Freien, beispielsweise auf einem Karpfenstuhl oder eben einer Karpfenliege zu übernachten. Sollte man schnell aufstehen müssen, so ist das Problemlos möglich - zugleich bleibt der Schlafsack oben auf dem Bedchair liegen. Eine Decke würde sich vermutlich schnell lösen und beispielsweise in das vom Tau durchnässte Gras fallen. Außerdem gibt es beschichtete Schlafsäcke, die wasserdicht oder zumindest wasserabweisend sind. Weitere Vorteile können darin bestehen, dass sich Schlafsäcke relativ gut verstauen und vor allem auch transportieren lassen. Alles in allem ist der gebotene Komfort als sehr hoch einzustufen.

Der Angelschlafsack muss gezielt ausgewählt werden

Vielen interessierten Anglern geht es so, dass sie nicht genau wissen, welches Schlafsackmodell am besten für sie geeignet ist. Oftmals tut sich auch die Frage auf, ob es wirklich ein Anglerschlafsack bzw. ein Modell sein muss, das von einem Angelhersteller stammt. Denn für gewöhnlich kosten diese Produkte immer ein paar Euro mehr.

Dies ist ein wichtiger Punkt. Auf der einen Seite findet man im Angelhandel erstklassige Schlafsäcke, die als absolut empfehlenswert gelten. Auf der anderen Seite sind sie meistens nicht sehr günstig. Dementsprechend kann allen Anglern nur dazu geraten werden, sich auch noch anderweitig umzusehen. Besonders im Handel für Outdoor-Produkte lassen sich erstklassige Schlafsäcke finden, die womöglich besser geeignet und außerdem auch noch günstiger sind.

Was die Frage betrifft, ob man sich einen Sommerschlafsack oder Winterschlafsack kaufen soll, so kommt es ganz darauf an, zu welcher Zeit man fischen geht. Immer sind leichte Angelschlafsäcke zweifelsfrei die bessere Wahl, im Winter reichen sie hingegen nicht aus. Deshalb ist es meist am besten, sich für den Sommer eher ein günstiges Modell mit guter Durchlüftung zu kaufen und beim Winterschlafsack etwas mehr Geld zu investieren und Qualität zu kaufen.

Hinsichtlich der Preise ist anzumerken, dass es auch stets auf den Händler ankommt. Wie schon erwähnt wurde, ist nicht jedes Angelgeschäft günstig. Deshalb sollte man auch nach Angelshops im Internet suchen, die geeignete Modelle anbieten. Dasselbe gilt auch für Outdoorshops: Im Web finden sich viele Onlineshops wieder, die wirklich gute Produkte im Sortiment führen und gleichzeitig mit niedrigen Preisen überzeugen.