Welche Angelzelte zu gebrauchen sind

Es werden viele Angelzelte im Handel angeboten, doch nur einige sind zu empfehlen. Erfahren Sie, wie Angler das richtige Zelt kaufen.

Wer ein paar Tage am Gewässer bleiben möchte oder auch mal über Nacht fischen will, ist immer gut dran, wenn ein Zelt zur Verfügung steht. Ein Zelt bietet einen immens hohen Nutzen, weil die Möglichkeit gegeben ist, im Bedarfsfall ein paar Stunden zu schlafen oder sich zumindest bei ganz schlechtem Wetter zurückzuziehen.

Ein wirklich hoher Nutzen ist allerdings nur dann gegeben, wenn man sich auf das Zelt wirklich verlassen kann. Dementsprechend ist es wichtig, eine gezielte Auswahl zu treffen. Viele Angler sind sich dieser Tatsache jedoch gar nicht bewusst. Beim Auswählen wird oftmals nur auf Preis und Design geachtet. Dies kann schlimme Folgen haben: Womöglich ist das Angelzelt nicht zu gebrauchen, sodass schon nach kurzer Zeit ein neues Zelt gekauft werden.

Damit es gar nicht erst soweit kommt oder sich Angler über ihre Angelzelte fortlaufend ärgern, ist es sinnvoll, den Kauf nicht zu schnell anzugehen, sondern sich erst einmal zu informieren. Es lohnt sich, Angelgeschäfte gezielt nach dem passenden Anglerzelt zu durchforsten und erst dann zuzuschlagen, wenn man der Meinung ist, auch wirklich das passende Zelt gefunden zu haben.

Anforderungen, die an gute Zelte gestellt werden

Bei der Auswahl gilt es mehrere Punkte zu berücksichtigen. Es beginnt mit der Zeltgröße. Das Zelt muss einen ausreichenden Platz bieten, sollt aber auch nicht unnötig groß ausfallen. Auch die Verarbeitungsqualität muss stimmen. Vor allem auf eine gute Isolation ist zu erweisen, damit sich der Zeltinnenraum im Sommer bzw. bei hohen Temperaturen nicht zu sehr aufheizt. Bei niedrigen Temperaturen muss sichergestellt sein, dass die Wärme im Zelt bleibt.

Außerdem ist es wichtig, dass sich Zelte grundsätzlich schnell aufbauen lassen. Als Angler möchte man sich der Fischerei widmen und nicht dem stundenlangen Zeltaufbau. Außerdem muss das Zelt auch für bei schwerem Wetter überzeugen. Deshalb ist es immer gut, sich für Zeltmodelle zu entscheiden, die mit Sturmleinen ausgestattet sind. Ein solch hochwertiges Bivvy, das im Bedarfsfall mit einem zusätzlichen Überwurf geschützt wird, ist nicht immer günstig, aber auf lange Sicht wird man dafür eine umso größere Freude daran haben.

Gute Angelzelte gibt es nicht in jedem Angelshop

Ein Fehler der relativ häufig begangen wird, besteht darin, dass viele Angler ihre Zelte vor Ort beim Händler kaufen wollen. Auf der einen Seite kann es praktisch sein, einen Angelladen aufzusuchen. Dort ist es ggf. möglich, die einzelnen Zeltmodelle näher zu betrachten. Allerdings ist dies zumeist eine Ausnahme. Fast immer ist die Auswahl bescheiden - und wenn man Pech hat, kann keines der Anglerzelte überzeugen. Daher ist Vorsicht geboten. Bevor man ein schlechtes Zelt erwirbt, kauft man lieber gar keines.

Wer eine breite Auswahl an Zelten sucht, sieht sich besser bei mehreren Händlern um. Dies bedeutet auch, sich online umzusehen. Es lohnt sich, mehrere Onlineshops zu durchstöbern. Viele der Angelshops im Web überzeugen mit einer großen Auswahl und vor allem auch mit niedrigen Preisen. Besonders die Preise sprechen für sich. Teilweise kann man sogar noch mehr sparen, indem man Auslaufmodelle erwirbt. Die alten Zelte sind teilweise sogar besser als die neuen Modelle, nur mit dem Unterschied, dass man sie günstiger kaufen kann. Ggf. reicht es sogar aus, ein gebrauchtes Zelt zu erwerben. Über Auktionshäuser im Web ist es möglich, auf eine größere Auswahl an Gebrauchtzelten zu stoßen. Womöglich findet man dort ein paar richtig gute Angebote.