Wie eine gute Anglerhose gefunden wird

Nicht jede Anglerhose überzeugt am Angelgewässer. Damit eine Hose zum Angeln zu gebrauchen ist, müssen mehrere Kriterien erfüllt sein.

Die Meinungen zum Thema Angelkleidung sind äußerst unterschiedlich. Auf der einen Seite gibt es Angler, die auf spezielle Kleidung überhaupt keinen Wert legen. Sie ziehen Alltagskleidung an, wenn sie ans Gewässer gehen. Andere suchen sich ihre Kleidung hingegen speziell aus und scheuen teilweise auch nicht davor zurück, höhere Beiträge in ihre Angelbekleidung zu investieren.

Im Endeffekt ist es so, dass es auch immer darauf ankommt, wo und unter welchen Bedingungen man fischen geht. Gerade bei schlechtem Wetter befindet man sich zweifelsfrei im Vorteil, wenn spezielle Kleidung trägt. Die gilt nicht nur für die Jacke, sondern auch für die Hose. Eine richtige Anglerhose kann zweifelsfrei von Nutzen sein.

Schnell kann in diesem Zusammenhang die Frage aufkommen, ab wann eine Hose als Anglerhose bezeichnet werden kann. Im Grunde ist diese Frage nicht so leicht zu beantworten, da es zahlreiche Auslegungsmöglichkeiten gibt. Einfach gehalten könnte man sagen, dass eine Angelhose dann als solche zu bezeichnen ist, wenn sie zum Einsatz am Gewässer geeignet ist oder das Angeln sogar vereinfacht.

Militärhosen sind besonders gefragt

Für einen großen Teil der Petrijünger steht fest, dass die klassische Militärhose besonders gut als Angelbekleidung geeignet ist. Vor allem der robuste Stoff und die seitlichen Taschen sprechen für das Tragen beim Angeln. Aber auch ein mögliches Tarnmuster (Hosen in Camouflage kann man schließlich in jedem Armee-Shop kaufen) spricht für das Tragen am Angelgewässer.

Außerdem kann man entsprechende Hosen auch schon sehr preiswert kaufen. Für wenig Geld sind hochwertige Hosen erhältlich. Wo man am besten zuschlägt, hängt von der Angebotssituation vor Ort ab. Sollte man keinen örtlichen Händler finden, kauft man einfach online ein. Es gibt wirklich genügend Onlineshops, über die man Tarnhosen günstig beziehen kann.

Wathosen sind ebenfalls Anglerhosen

Anders sieht es aus, wenn eine Hose zum Waten benötigt wird. Wer hüfttief oder noch tiefer im Wasser stehen möchte, braucht eine Wathose. Diese muss wasserdicht sein und je nach Jahreszeit sollte sie ggf. noch eine zusätzliche Isolation bieten. Da es nur wenige örtliche Händler gibt, die derartige Hosen verkaufen, bleibt einem meist keine andere Wahl, als sich bei einem Angelhändler umzusehen.

Diesbezüglich ist anzumerken, dass man Watkleidung selbstverständlich auch online kaufen kann. Wegen einer großen Auswahl und attraktiver Preise ist es sogar ratsam, sich für diese Variante zu entscheiden. Allerdings sollte man nicht nur auf niedrige Preise aus sein. Bei diesen Angelhosen geht es nämlich um Zuverlässigkeit, weshalb die Qualität auf gar keinen Fall zu kurz kommen darf.