Wie Angler ein gutes Belly Boot kaufen

Ein Belly Boot muss Sicherheit und Komfort bieten. Deshalb sollten Käufer nicht nur auf den Preis achten, sondern ihr Boot beim Händler gezielt auswählen.

Lange Zeit war die Zurückhaltung der Angler relativ groß, wenn es um das Thema Belly Boot ging. Doch in den vergangenen Jahren hat sich dies geändert: Es gibt immer mehr Leute, die entsprechende Boote zumindest einmal testen wollen. Alles in allem ist dies eine sehr erfreuliche Entwicklung, immerhin handelt es sich um ein Angelboot, das ganz neue Möglichkeiten eröffnet.

Die gebotenen Möglichkeiten sollte man auf keinen Fall unterschätzen. So zeichnen sich diese Boote zum Beispiel dadurch aus, dass sie Gewässerbereiche zugänglich machen, die man vom Ufer aus niemals erreichen bzw. mit der Angel anwerfen können. Außerdem darf der Erlebnisfaktor nicht vergessen werden: Mit einem solchen Boot auf dem Angelgewässer unterwegs zu sein, ist schon etwas besonders.

Ein Belly Boot muss gezielt ausgewählt werden

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage gibt es immer mehr Angelhändler, die auf den Trend aufspringen und Bellyboote verkaufen. Die einzelnen Modelle, die im Handel angeboten werden, weisen zum Teil große Unterschiede auf. Dies gilt besonders für die Konstruktionsweise – ein Faktor, der keinesfalls zu unterschätzen ist. Angler, die sich ein solches Boot kaufen möchten, sollten unbedingt eine gezielte Auswahl vornehmen, damit sie später ein Boot besitzen, mit dem sie nicht nur komfortabel, sondern auch sicher unterwegs sind.

Diesbezüglich ist auf die Konstruktionsweise und die verwendeten Materialien zu verweisen. Grundsätzlich sollte nur Qualität gekauft werden, damit das Belly Boat einer gewissen Belastung problemlos standhalten kann. In diesem Zusammenhang ist die Angelausrüstung zu erwähnen: Kunstköder (zumeist werden die Boote ja beim Fliegenfischen eingesetzt) dürfen der Außenhülle des Bootes nicht so schnell etwas anhaben können.

Stets die Preise bei mehreren Händlern vergleichen

Die meisten Angler, die sich ein Belly Boot kaufen möchten, haben gar keine andere Wahl, als sich im Internet auf die Suche nach entsprechenden Onlinehändlern zu begeben. Dass örtliche Angelgeschäfte diese Boote verkaufen, kommt nur relativ selten vor. In erster Linie sind es Online-Angelshops, die in diesem Bereich den Ton angeben und mit einer entsprechenden Auswahl überzeugen.

Je nach Händler werden Boote (dies gilt nicht nur für Bellyboote, sondern auch für Pontonboote) von unterschiedlichen Herstellern angeboten. Doch nicht nur beim Sortiment, sondern auch bei den Preisen können Unterschiede bestehen. Angler sollten diese Preisunterschiede nicht unterschätzen. Teilweise sind die preislichen Unterschiede sehr groß, weshalb es ratsam ist, die geforderten Preise der einzelnen Händler genau miteinander zu vergleichen, damit am Ende günstig bestellt werden kann.