Geschäft in der Natur verrichten: Auch Angler profitieren von einer Campingtoilette

Kleine mobile Toiletten sind auch für Angler praktisch und außerdem umweltfreundlich. Viele Systeme sind kompakt und daher leicht zu transportieren.

Keine Frage, es gibt einige Angler, die nur wenig Zeit am Gewässer verbringen, weil sie beispielsweise am Abend fischen und so den stressigen Alltag hinter sich lassen möchten. Die Mehrheit der Petrijünger wendet jedoch wesentlich mehr Zeit auf, meist werden etliche Stunden am Fluss oder See verbracht, manchmal sogar mehrere Tag am Stück.

Wer so viel Zeit am Angelgewässer verbringt, wird zwangsläufig von Zeit zu Zeit ein Geschäft verrichten müssen. Wie dies erledigt wird, hängt stark vom jeweiligen Gewässer ab. Diejenigen, die in der abgeschiedenen Natur angeln, haben weniger Schwierigkeiten damit, geeignete Stellen zu finden. An einigen Gewässern kann sich dies jedoch ungemein schwierig gestalten, weil beispielsweise ständig Passanten unterwegs sind.

Hieraus können sich verschiedene Probleme ergeben. Zum einen gibt es Personen, die ihr Geschäft gerne ungestört verrichten möchten. Zum anderen können sich auch Passanten oder Anwohner an den Toilettengängen der Angler stören. Weiterhin sind Umweltschäden nicht außer Acht zu lassen. Dies mag zunächst zwar harmlos klingen, doch in Abhängigkeit davon, wie viele Menschen ein- und denselben Ort für ihren Toilettengang aufsuchen, können tatsächlich Problem dieser Art auftreten.

Campinghandel bietet die Lösung

Zum Glück geht es hier um ein Problem, das durchaus als lösbar gilt. Eine der besten Lösungen besteht darin, eine Campingtoilette anzuschaffen und diese dann auch tatsächlich zu nutzen. Wie dies am besten geschieht, hängt natürlich von den jeweiligen Rahmenbedingungen ab. Wer zum Beispiel einen Campingbus besitzt, könnte die Toilette dort einbauen oder zumindest als mobile Lösung verwenden.

Einige Personen (gilt nicht nur für Angler, sondern auch für Personen, die gerne weite Reisen mit dem Pkw unternehmen) nutzen entsprechende Toiletten auch im Freien. Einige Lösungen sind vergleichsweise kompakt und leicht, sodass es möglich ist, sie draußen aufzustellen. Tatsächlich sind solche mobilen Toiletten sogar äußerst gefragt, immerhin ist die Auswahl am Markt groß und Toiletten wie dieses Modell wissen auch beim Preis zu überzeugen.

Sicherlich dürfte sich der eine oder andere Interessent gut überlegen, ob sich eine solche Anschaffung für ihn bezahlt macht. Schlussendlich muss jeder diese Entscheidung für sich selbst treffen. Vor allem wenn auch Frauen mit auf Angeltour gehen, ist es häufig sinnvoll, solch eine Anschaffung zu tätigen. Den meisten Damen kommt es sehr entgegen, wenn sie über die Möglichkeit verfügen, unterwegs eine richtige Toilette zu nutzen.

Kosten, Gewicht und Abmessungen dürften für die meisten Petrijünger übrigens zu vernachlässigen sein. Wenn man bedenkt, was ein guter Angelstuhl kostet und wie viel Platz er sowie anderes Angelzubehör in Anspruch nimmt, so kommt es auf eine zusätzliche Toilette nicht an.

Gut für die Umwelt

Das Thema Umwelt wurde schon kurz angeschnitten. Es ist einfach nicht gut, wenn die Natur auf diese Weise fortlaufend verschmutzt wird. Mit Nutzung einer mobilen Campingtoilette wird die Verschmutzung beendet. Zumal auch der Angler profitiert, schließlich muss er dann keinen Klappspaten mehr mitnehmen, um seine Exkremente zu vergraben.

Allerdings sei angemerkt, dass die Umwelt nur dann profitiert, wenn die Leerung der eigentlichen Toilette fachgerecht erfolgt. Leider gibt es Personen, die Geld sparen möchten und deshalb eine Entleerung in der freien Natur vornehmen. Solch eine Verfahrensweise ist jedoch nicht zu tolerieren, zumal eine fachgerechte Entleerung weder kompliziert noch kostspielig ist. An den meisten Campinganlagen ist es zum Beispiel möglich, mobile Toiletten kostengünstig und umweltgerecht zu entleeren.