Was gute Funk Bissanzeiger auszeichnet

Karpfenangler sollten nur hochwertige Funk Bissanzeiger kaufen. Bei diesem Teil der Angelausrüstung gilt es bewusst eine hohe Qualität zu wählen.

Beim Karpfenangeln ist es heutzutage üblich, dass elektronische Bissanzeiger eingesetzt werden. Dies liegt in erster Linie am immens hohen Komfort. Denn sobald ein Fisch den Köder genommen hat, wird man akustisch informiert. Dementsprechend kann der Drill sofort beginnen, wodurch es möglich wird, den Fisch frühzeitig unter Kontrolle zu bekommen.

In den letzten Jahren sind die Preise für elektronische Bissanzeiger deutlich gefallen. Musste man früher für einen einzigen Bissmelder bereits einen stolzen Betrag auf den Tisch legen, kann man heutzutage schon für relativ wenig Geld ein ganzes Bissanzeiger-Set kaufen. Zudem sind auch Funk-Modelle verfügbar, die einen zusätzlichen Komfort bieten.

Funk Bissanzeiger bieten den größten Komfort

Zunächst einmal ist anzumerken, dass es äußerst ratsam ist, auf Markenqualität zu setzen. Auch gute Modelle, die von führenden Herstellern stammen, sind heutzutage vergleichsweise günstig erhältlich. Markenprodukte sind vor allem wegen der hohen Qualität zu empfehlen. Auf die Elektronik muss man sich verlassen können, damit man auf keinen Fall einen Biss verpasst. Gerade bei billigen Bissmeldern ist nicht immer gewährleistet, dass diese auch tatsächlich wasserdicht sind. So mancher Angler durfte schon schlechte Erfahrungen machen. Dementsprechend setzt man besser auf Qualität, damit man nicht schon nach kurzer Zeit erneut einen Angelshop aufsuchen muss.

Was die Funktechnologie betrifft, so dürfte jedem Karpfenangler klar sein, dass verschiedene Modelle auf dem Markt angeboten werden. Aus Gründen der Kompatibilität ist es unüblich, Funk Bissanzeiger verschiedener Hersteller miteinander zu kombinieren. Stattdessen ist es ratsam, sich auf einen Hersteller und am besten sogar auf ein Modell festzulegen. Den gewählten Anzeiger kauft man am besten im Set, um somit von einem Preisvorteil zu profitieren. Die meisten Angler haben sowieso drei Ruten beim Karpfenangeln im Einsatz, weshalb der Set-Kauf schlichtweg empfehlenswert ist.

Funktechnologie muss natürlich nicht zwingend gekauft werden. Doch gerade wenn die Ruten in Distanz aufgestellt sind, beispielsweise weil man das Angelzelt nicht direkt am Gewässer errichten konnte, ist es unter Umständen sehr praktisch, wenn Bisse per Funk übertragen werden. Je nach Distanz und Wetterlage ist nicht immer gewährleistet, dass man die akustischen Signale eines Bissanzeigers auch tatsächlich hört.

Preise sollte man unbedingt vergleichen

Auch wenn die Preise für elektronische Funk Bissanzeiger deutlich gesunken sind, kann ein komplettes Set immer noch einen stolzen Betrag kosten. Angler sollten deshalb einen Preisvergleich durchführen und sich erst dann auf Hersteller und Händler festlegen. Wer diesen Schritt auslässt, verschenkt womöglich eine Menge Geld.

In diesem Zusammenhang ist auf die Möglichkeit zu verweisen, Bissanzeiger sowie ergänzendes Angelzubehör (beispielsweise Buzzerbars, Monkey Climber, Swinger, Rodpods etc.) online zu kaufen. Wirklich viele Angelshops sind mittlerweile im Web zu finden, die mit einem schönen Sortiment an Angelgeräten überraschen. Zugleich können auch die Preise überzeugen. Wer seine Angelausrüstung günstig um Bissanzeiger erweitern möchte, sollte deshalb unbedingt die Preise vergleichen und erst dann entscheiden, wo gekauft wird.