Wie die Gaslampe für langes und günstiges Licht sorgt

Batterien werden in Lampen schnell leer. Eine Gaslampe sorgt langfristig für Licht. Mit und ohne Glühstrumpf sind gute Lampenmodelle erhältlich.

Wenn es um Licht geht, ist vollkommen klar, dass die Taschenlampe oder Stirnlampe in einer Angelausrüstung nicht fehlen darf. Direkt am Gewässer ist solch eine Lampe unschlagbar, weshalb man über andere Lösungen im Grunde gar nicht diskutieren muss. Anders sieht es aus, wenn eine dauerhafte bzw. lang eingeschaltete Lichtquelle benötigt wird. Wer beispielsweise im Vorzelt des Wohnwagens oder vor der Angellodge eine Lampe aufstellen möchte, sollte besser nicht zur Taschenlampe greifen.

Das Problem bei Taschen- und Stirnlampen besteht darin, dass sie mit Batterien oder Akkus betrieben werden. Irgendwann liefern diese keinen Strom mehr und schon steht man ohne Licht da. Deshalb ist es im Camping und Outdoor Bereich üblich, auf andere Lampen zurückzugreifen. Als besonders gefragt gilt die Gaslampe. Sie liefert ein angenehmes und vor allem schön helles Licht. Sie ist sparsam und kann mit einer einzigen Gaskartusche viele Tage lang betrieben werden.

Warum Gaslampen so praktisch sind

Im Grunde wurden die wichtigsten Vorzüge schon genannt. Es ist in der Tat so, dass man gasbetriebene Campinglampen relativ lange einsetzen kann. Es dauert lange bis das Gas aufgebraucht ist - und selbst dann muss einfach nur eine neue Gaskartusche angeflanscht werden und schon leuchtet die Lampe wieder. Außerdem ist das Campinggas heutzutage schon sehr günstig erhältlich, weshalb man sich wegen der Betriebskosten absolut keine Sorgen machen muss.

Im Campinghandel werden verschiedene Modelle dieser Lampen angeboten. Einige Campingleuchten sind auf die klassische Weise aufgebaut und kommen mit einem Glühstrumpf daher. Viele Camper und natürlich auch Angler können sich für diese Variante begeistern. Dies bedeutet allerdings auch, noch ein paar Ersatz-Glühstrümpfe zur Hand haben zu müssen, damit ein dauerhafter Betrieb gewährleistet ist. Einige Leute mögen dies nicht, weshalb sie sich für gasbetriebene Leuchten entscheiden, die ohne Glühstrumpf auskommen.

Grundsätzlich ist es ratsam, auf Markenqualität zu achten. Zwar gelten die Lampen als ungefährlich, aber trotzdem ist es besser, wenn man eine Lampe besitzt, die von einem der führenden Hersteller gefertigt wurde. Dies schafft zusätzliche Sicherheit, schließlich ist mit Gas nicht zu scherzen.

Campinglampen sind auch in einigen Angelshops erhätlich

Angler sind dafür bekannt, dass sie nicht nur Angelgeräte, sondern auch andere Ausrüstungsgegenstände, die mit dem Angeln in Verbindung stehen, gerne im Angelgeschäft kaufen. Campingartikel sind da keine Ausnahme, weshalb so mancher Petrijünger darum bemüht ist, die gewünschte Gaslampe im Angelshop zu erwerben. Grundsätzlich ist dagegen nichts einzulegen, jedoch soll an dieser Stelle auf die Tatsache verwiesen werden, dass andere Händler oftmals mit einer größeren Auswahl und auch mit niedrigeren Preisen aufwarten.

Deshalb ist es nie verkehrt, sich auch anderweitig umzusehen. Immerhin gibt es heutzutage so einige Onlineshops, die man durchstöbern sollte. Campinglampen sowie viele andere Camping und Outdoor Produkte lassen sich dort oftmals günstiger erstehen.