Gutes Karpfenblei muss nicht schwer sein

Beim Karpfenblei nehmen die Gewichte fortlaufend zu. Dabei sollten Karpfenangler besser auf ganz andere Dinge beim Angelblei achten.

Wenn es darum geht, Angelblei bzw. Grundblei zu kaufen, so achten viele Karpfenangler vor allem auf das Gewicht. Seit einigen Jahren ist festzustellen, dass die Bleie immer schwerer werden. Teilweise könnte man meinen, dass das Bleigewicht über Größe und Gewicht des Fisches entscheidet.

Dies hat natürlich zur Folge, dass die Bleie immer teurer werden: Die Hersteller haben die hohe Nachfrage längst erkannt und fertigen daher Karpfenblei mit besonders hohem Gewicht. Zugleich werden relativ hohe Preise gefordert, die viele Angler auch noch anstandslos bezahlen. Dabei geht es auch anders: Das Blei entscheidet letztlich nicht über den Erfolg.

Natürlich ist klar, dass das Angelblei gewisse Anforderungen erfüllen muss. Es muss schwer genug sein, damit sich eine ausreichende Wurfweite erzielen lässt und außerdem muss es je nach Rig / Montage sicherstellen, dass die Fische auch sicher gehakt werden. Hierzu benötigt man jedoch kein Blei das 150 oder 200 Gramm wiegt. Kleinere Bleie, die lediglich ein halb so hohes Gewicht auf die Waage bringen funktionieren genauso gut. Der Vorteil: Sie sind günstiger und schonen außerdem die Umwelt. Schließlich geben sie – wenn sie abgerissen werden und im Gewässer zurückbleiben – weniger Gift an das Gewässer ab. Noch vorbildlicher wäre es natürlich, wenn Angler auf Birnenblei zurückgreifen, das über eine Ummantelung verfügt und somit sicherstellt, dass das giftige Blei nicht an das Wasser abgegeben wird.

Hinsichtlich des Wurfgewichts ist anzumerken, dass dieser Punkt immer häufiger zu vernachlässigen ist. Schließlich geht ja zunehmend der Trend um, Angelmontagen nicht mehr auszuwerfen, sondern sie mit dem Boot auszulegen - teilweise sogar mit der Begründung, dass Blei zu schwer sei und die Karpfenrute beschädigen könnte. Dabei geht es doch so viel einfacher und unkomplizierter. Im Grunde muss man nur einen Angelshop aussuchen, dort ein vernünftiges Blei mit Wirbel auswählen, das zu einem günstigen Preis angeboten wird. Mehr braucht man nicht.