Wie ein gutes Karpfenfutteral gewählt wird

Karpfenruten in einem hochwertigen Karpfenfutteral zu transportieren ist ratsam. Gute Rutenfutteral lassen sich schon günstig erwerben.

Karpfenangler investieren in ihre Ruten oftmals stolze Beträge. Da ist vollkommen klar, dass es äußerst vorsichtig zu sein gilt, wenn es um Transport und Aufbewahrung der Angelausrüstung geht. Letzten Endes muss sichergestellt sein, dass die Karpfenruten nicht beschädigt werden. Dementsprechend wird eine Rutentasche benötigt, die ausreichende Sicherheit bietet.

Nun ist es allerdings so, dass die langen Angelruten nicht in jedem Rutenfutteral untergebracht werden können. Grund ist die Rutenlänge: Sie überragt so manche Angeltasche. Sorgen braucht man sich deswegen jedoch keine zu machen. Im Handel werden spezielle Karpfenfutterale angeboten, die einen sicheren Transport der Angelausrüstung erlauben. Dies Auswahl ist sogar relativ groß, weshalb man sich genug Zeit für die Auswahl nehmen sollte.

Ein gutes Karpfenfutteral ist an diesen Punkten zu erkennen

Bei der Auswahl gilt es mehrere Dinge zu berücksichtigen. Ein ganz wichtiger Punkt ist die Länge: Die Ruten muss problemlos darin untergebraucht werden können. Allerdings sollte das Karpfenfutteral auch nicht zu lange bemessen sein: Zu lange Futterale knicken ab und können die Rutensitzen beschädigen. Eine gezielte Abstimmung darf daher nicht fehlen. Vor Vorteil ist es natürlich, wenn alle Karpfenruten dieselbe Länge aufweisen.

Aber auch ein ausreichender Platz muss vorhanden gewesen sein. So mancher Angler möchte mehr als drei Ruten mit an das Angelgewässer nehmen. Dementsprechend gilt es passende Rutentaschen zu wählen. Im Übrigen ist es immer gut, wenn auch die Möglichkeit besteht, größere Stationärrollen unterzubringen. Es ist immer praktisch, wenn man die Angelrollen mit im Futteral unterbringen kann.

Besonders wichtig ist der bereits angesprochene Schutz. Zum einen muss das Material überzeugen könne. Hochwertiges Nylon, das auch wirklich als wasserdicht bezeichnet werden kann, sollte nicht fehlen. Außerdem muss die Polsterung überzeugen: Wenn man beim Transport anstößt, dürfen die Schläge nicht gleich auf die Ruten durchdringen.

Gerade Online-Angelshops überzeugen mit einer guten Auswahl

Im kleinen Angelladen vor Ort stößt man nicht immer auf ein gutes Sortiment was Rutentaschen angeht. Deshalb ziehen es viele Karpfenangler vor, online zu suchen. Schließlich gibt es sogar Onlineshops, deren Betreiber sich auf das Karpfenangeln bzw. auf entsprechende Angelausrüstungen und Zubehör spezialisiert haben. Deshalb ist es immer gut, sich online umzusehen. Allerdings sollte nicht zu schnell gekauft werden. Wer die Preise vergleicht, kann richtig Geld sparen.