Gute Knicklichtposen sind schon günstig zu haben

Für Knicklichtposten braucht man nicht viel Geld ausgeben. Angler können gute Posen mit Knicklichthalterung im richtigen Angelshop preiswert kaufen.

Wer bei Nacht bzw. bei Dunkelheit mit der Pose angeln möchte, kommt um den Einsatz von Knicklichtern nicht herum. Ein Knicklicht sorgt für genau das Licht, welches man zum Beobachten des Schwimmers benötigt. Dementsprechend braucht man lediglich ein Knicklicht sowie eine Pose, an welcher das Licht problemlos angebracht werden kann.

Selbstverständlich bieten die Hersteller von Angelzubehör entsprechende Lösungen an. Bereits vor vielen Jahren wurde die Knicklichtpose eingeführt, die mittlerweile aus Sicht viele Angler als unverzichtbar gilt. Dies liegt am hohen Nutzen: Die Pose wird geöffnet, damit das leuchtende Knicklicht in der transparenten Posenantenne untergebracht werden kann.

Spezielle Knicklichtposen sind gar nicht immer nötig

Interessanterweise glauben viele Angler, dass derartige Spezialposen zum Nachtangeln unbedingt gebraucht werden. Wenn man es jedoch genau betrachtet, ist dies nicht zwingend der Fall. Vielmehr ist es so, dass diese Posen gewisse Vorteile mit sich bringen. Theoretisch könnte man auch auf fast jede andere Angelpose zurückgreifen. Schließlich besteht die Möglichkeit, Knicklichter auch mit Klebeband an der Posenantenne zu befestigen.

Dennoch ziehen es die meisten Stippangler vor, mit der Knicklichtpose zu angeln. Der Grund ist simpel: Befestigt man ein Knicklicht mit Klebeband, befindet sich das Licht nicht im Zentrum der Pose. Die Folge ist, dass sie ggf. ziemlich schief im Wasser steht. Dementsprechend ist es immer gut, wenn die Möglichkeit gegeben ist, Knicklichter mittig anzubringen. Zumal dann auch auf den Einsatz von Klebeband verzichtet werden kann. Diesbezüglich ist anzumerken, dass einige Hersteller ihre Knicklichter bewusst mit kleinen transparenten Plastikschläuchen ausliefern, die man über die Posen ziehen kann. Darin lassen sich die Lichter ebenfalls befestigen.

Gute Posen gibt es nicht nur im Angelladen

Wenn es darum geht, Posen und ähnliches Angelzubehör zu kaufen, zieht es die meisten Petrijünger in den Angelladen. Dort können sie die Angelprodukte aus der Nähe ansehen und somit ggf. auch besser beurteilen. Allerdings bringt der Einkauf im Angelgeschäft einen Nachteil mit sich: Je nach Händler ist die Auswahl an Posen nicht besonders groß. Wer beispielsweise ein ganzes Posen-Set mit Schwimmern in unterschiedlichen Größen kaufen will, hat nicht unbedingt die Qual der Wahl. Außerdem gelten die Preise auch nicht immer als günstig.

Daher kann jedem interessierten Angler nur der Ratschlag erteilt werden, auch online nach guten Angeboten zu suchen. Angelshops gibt es zu genüge, weshalb es auf keinen Fall schadet, sich online umzusehen. Zumindest sollte man die Preise vergleichen, damit ermittelt werden kann, welcher Angelhändler am günstigsten ist.