Wie Sie eine Kopflampe kaufen, die etwas taugt

Angler, die sich eine Kopflampe kaufen möchten, müssen auf eine Lampe von hoher Qualität setzen. Hier werden die wichtigsten Kriterien vorgestellt.

Einige Angler belächeln den Einsatz von Stirnlampen. Sie halten es nicht für erforderlich, derartige Lampen am Angelgewässer zu tragen. Allerdings darf man sich hier nicht täuschen: Kopflampen sind ungemein praktisch und gelten daher als klare Kaufempfehlung. So gut wie jede Angelausrüstung können sie sinnvoll ergänzen.

Der eine oder andere Petrijünger wird jetzt vielleicht sagen, dass er sich im Besitz einer guten Taschenlampe befindet und daher gerne verzichten kann. Außerdem wird auch gerne auf die hohen Preise verwiesen, womit die Kritiker natürlich nicht ganz Unrecht haben. Aber dennoch lohnt es sich fast immer, eine solche Angellampe anzuschaffen.

Kopflampen bieten viel Komfort

So gut wie jeder Angler kann eine Lampe am Gewässer gebrauchen. Wer sich in den frühen Morgenstunden an das Gewässer begibt, wird diesen Komfort schnell zu schätzen wissen. Schließlich beißen die Fische besonders gut. Wird ein Fisch noch in der Dämmerung gelandet, kann es immens praktisch sein, über eine Lampe zu verfügen. Dank der besseren Ausleuchtung lassen sich beispielsweise geschonte Fische deutlich besser abhaken.

Der wirkliche Vorteil einer Kopflampe besteht natürlich darin, dass eine optimale Ausleuchtung bietet und man gleichzeitig beide Hände frei hat. Dies ist der große Nachteil von Taschenlampen: Sie müssen in den Händen gehalten werden, weshalb man nicht vernünftig arbeiten kann. Nun wäre es natürlich denkbar, die Lampe in den Mund zu nehmen. Allerdings muss das nun wirklich nicht sein. Da ist es zweifelsfrei besser, auf die Stirnlampe zu setzen. Man hat beide Hände frei und sie leuchtet immer dorthin, wo man hinsieht und dementsprechend auch das Licht benötigt.

Was beim Kauf zu beachten ist

Zunehmend mehr Leute werden sich dieser Vorzüge bewusst. Dies gilt übrigens nicht nur für Angler, sondern auch für Jäger, Jogger sowie viele andere Leute. Kein Wunder, dass man in den Geschäften auf eine immer größere Auswahl blicken kann. Ein große Anzahl an Herstellern hat den Trend längst erkannt und produziert daher entsprechende Lampen.

Bei diesem Überangebot sollte man beim Auswählen sehr vorsichtig sein. Man muss nicht unbedingt auf die teuren Profilampen zurückgreifen. Einfache Lampenmodelle können vollkommen ausreichend sein. Allerdings sollte die Qualität stimmen. Daher ist es ratsam, nur Markenware zukaufen. Ansonsten ist bei der Auswahl zu berücksichtigen, dass die Kopflampe über ein gutes Stirnband verfügt, welches in ausreichendem Maße verstellbar ist. Die Lampe sollte bequem am Kopf oder auch über einer Mütze / Kappe zu tragen sein. Ein ganz wichtiger Punkt sind die Batterien oder Akku, die von der Lampe unterstützt werden. Es ist immer gut, wenn man hier günstig wechseln kann. Deshalb ist es auch meistens besser, bewusst ein paar Euro mehr in Qualität zu investieren, damit man nicht ständig teure Batterien nachkaufen muss.

Die Lampen selbst müssen auch nicht teuer sein. Wenn der Angelshop mit saftigen Preisen zuschlägt, sucht man am besten online. Es gibt zahlreiche Onlineshops, die Stirnlampen in breiter Auswahl zu attraktiven Preisen verkaufen. Dies gilt besonders für die modernen LED-Lampen, die mit leistungsstarken LED-Strahlern ausgestattet sind. Diese erzeugen ein helles Licht, verbrauchen jedoch nur wenig Energie.