Wie meinen guten Petroleumofen auswählt

Angler, die einen Petroleumofen oder eine Petroleumheizung für Zelt oder Wohnwagen kaufen möchten, sollten sich gut informieren.

Je nach Jahreszeit kann es beim Angeln ganz schön kalt werden. Selbst ein gutes Angelzelt bietet da nicht immer einen ausreichenden Schutz. Für einige Angler steht daher fest, dass sie ihr Zelt oder auch ihren Wohnwagen um einen Ofen ergänzen möchten. Hierdurch soll eine ausreichende Wärme erzeugt werden, damit man sich immer wieder gut aufwärmen kann.

In Anglerkreisen hat sich der Petroleumofen durchgesetzt. Dies ist nicht allzu verwunderlich, denn betrachtet man ihn einmal genauer, so fällt relativ schnell auf, dass er gerade im Bivvy bzw. im Angelzelt gut zu gebrauchen ist. Immerhin bringt er gleich mehrere Eigenschaften mit sich, die ihn für den Einsatz im Zelt prädestinieren.

Öfen für Petroleum immer gezielt auswählen

Zunächst einmal ist anzumerken, dass entsprechende Öfen auch in kleiner Ausfertigung erhältlich sind und somit auch im Zelt eingesetzt werden können. Ein weiterer Grund für den Verbreitungsgrad ist die hohe Sicherheit. Das Petroleum kann relativ langsam und vor allem sicher abbrennen, sodass nicht so schnell etwas passieren kann. Dass sich der gesamte Brennstoff plötzlich entzündet ist bei einer guten Konstruktion im Grunde sogar ausgeschlossen. Außerdem lässt sich die Temperatur relativ fein regeln, was nicht nur im Zelt, sondern auch im Caravan oder im Vorzelt von Vorteil ist.

Allerdings sollte einem bewusst sein, dass Feuer stets eine Gefahrenquelle darstellt. Vor allem wenn man seine Petroleumheizung tatsächlich im Zelt aufstellen will, muss man ungemein aufpassen. Daher ist es wichtig, nur Öfen zu verwenden, die von höchster Qualität sind bzw. von namhaften Herstellern stammen. Dies sollte einem die eigene Sicherheit schon wert sein.

Einen Petroleumofen kann man auch im Angelladen erwerben

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage gibt es inzwischen immer mehr Angelgeschäfte, die Petroleumöfen verkaufen. Grundsätzlich ist dies eine gute Nachricht, weil die Anschaffung somit ganz schnell und unkompliziert erfolgen kann. Allerdings sie auch an dieser Stelle noch einmal darauf hingewiesen, dass man nur einen Ofen kaufen sollte, der von hoher Qualität zeugt.

Wer sich unsicher ist, sollte sich beim Angelhändler oder auch von anderen Anglern beraten lassen. Über bekannte Angler sowie auch über Foren und Blogs lassen sich Erfahrungen und Meinungen anderer Fischer relativ schnell einholen. Ansonsten ist es ratsam, die Geräte im Angelladen genau unter die Lupe zu nehmen und auch auf die Preise zu achten. Einen Test wird man dort vermutlich nicht durchführen dürfen, doch auch genaues Hinsehen kann helfen. Ansonsten gilt, dass man von den ganz billigen Modellen besser die Finger lässt.

Besonders beim Onlinekauf sollte man aufpassen. Es ist ratsam, sich online zu informieren und Preise zu vergleichen. Jedoch sollte der Preis niemals als Auswahlkriterium an erster Stelle stehen. Stattdessen gilt es einen soliden und zuverlässigen Ofen zu kaufen. Außerdem darf nicht vergessen, auch gleich geeignetes Petroleum zu erwerben, damit man den Ofen testen kann.