Welche Regenhose den besten Schutz bietet

Ob eine Regenhose gefüttert ist oder nicht, kommt auf die Jahreszeit an. Sie sollte auf jeden Fall atmungsaktiv sein, damit der Körper nicht auskühlt.

Wenn von Regenkleidung die Rede ist, denken viele Leute nur an Regenjacken oder Regenmäntel. Dabei darf eine entsprechende Hose oftmals nicht fehlen. Dies trifft besonders für Angler zu, die sich auch bei schlechtem Wetter bzw. bei Dauerregen am Gewässer aufhalten. Oftmals harren sie mehrere Stunden lang im Regen aus. Damit der Körper trocken bleibt und nicht auskühlt, reicht es nicht aus, nur eine entsprechende Outdoorjacke oder Regenjacke zu tragen. Eine ergänzende Regenhose darf nicht fehlen.

Nun wird der eine oder andere Angler vielleicht sagen, dass er keine Lust darauf hat, eine zusätzliche Hose bei sich zu tragen, weil die Angelausrüstung dadurch größer wird. Gerade beim Spinnfischen oder Fliegenfischen sind vor allem kompakte Ausrüstungen gefragt, die ein möglichst geringes Gewicht aufweisen. Allerdings dürfte dies überhaupt kein Problem darstellen, wenn sich im Handel richtig umsieht bzw. man eine gute Kaufentscheidung trifft. Heutzutage sind Regenhosen und Outdoorhosen erhältlich, die sehr kleine Packmaße aufweisen und mit einem niedrigen Gewicht überraschen. Solch eine Hose lässt sich notfalls sogar im Rückenfach der Angelweste verstauen.

Was gute Regenkleidung auszeichnet

Allerdings wäre es falsch, bei der Auswahl nur auf das Packmaß oder das Gewicht zu achten. Letztlich kommt es auf deutlich mehr an. Ein ganz wichtiger Punkt ist zum Beispiel der eigentliche Regenschutz. Einige Kleidungsstücke werden beispielsweise als wassergeschützt bezeichnet. Doch nur die Angabe wasserdicht steht für zuverlässigen Schutz, wobei anzumerken ist, dass je nach Hersteller beachtenswerte Qualitätsunterschiede bestehen können. Viele Hersteller geben deshalb die so genannte Wassersäule an. Hier gilt: Je höher der Wert, desto besser. Mindestens 10.000 Millimeter sollten als Wert angegeben sein, damit man auch im Dauerregen eine ganze Weile verharren kann.

Ebenso wichtig ist es, dass die Hose atmungsaktiv ist. Amtungsaktivität spielt eine ganz wichtige Rolle: Sie stellt sicher, dass Schwitzwasser bzw. Wasserdampf entweichen kann. Sollte er in der Kleidung bleiben, würde der Körper auskühlen. Natürlich hat solch hochwertige Funktionskleidung ihren Preis, aber dafür ist der Schutz ideal.

Diese Regenhose am besten im Outdoorhandel kaufen

Inzwischen gibt es relativ viele Angelgeschäfte, die Angelbekleidung und Regenbekleidung verkaufen. Doch nicht immer stößt man dort auf die geforderte Qualität. Deshalb sind die meisten Angler gut damit beraten, sich vorrangig in Outdoorgeschäften auf die Suche zu begeben. Dort ist die Auswahl meist deutlich größer und es wird überwiegend Markenware angeboten. Vor den Preisen braucht man sich übrigens nicht zu fürchten. Zwar ist Qualität nicht immer günstig, aber dafür halten hochwertige Kleidungsstücke auch sehr lange. Außerdem lässt sich fast immer eine satte Ersparnis erzielen, wenn man die Preise mehrere Händler (vor allem Onlineshops) ausführlich miteinander vergleicht.