Was eine gute Thermohose für Outdoor Zwecke ausmacht

Damit eine Thermohose bei Wind und Regen überzeugen kann, muss die Qualität stimmen. Deshalb sollte man nur Outdoorhosen namhafter Hersteller wählen.

Wer schon einmal bei niedrigen Temperaturen mehrere Stunden lang im Regen gestanden hat, wird mit Sicherheit wissen, wie hilfreich gute Kleidung in solch einem Fall ist. Sollte man die falsche Kleidung sein, wird der Körper nass und kühlt relativ schnell aus. Erkältungen oder Krankheit sind eine mögliche Folge. Um trotzdem nicht auf das Angeln verzichten zu müssen, ist es deshalb umso wichtiger, über gute Angelbekleidung zu verfügen.

In erster Linie ist es wichtig, über eine gute Jacke zu verfügen. Eine zuverlässige Regenjacke oder gar Thermojacke sollte im Kleiderschrank nicht fehlen. Allerdings vergessen viele Angler, dass die Jacke auch um eine geeignete Hose ergänzt werden muss. Nur in Verbindung mit einer guten Thermohose wird ein ordentlicher Schutz geboten, der es einem erlaubt, sich auch bei Dauerregen und eisigen Temperaturen im Freien aufzuhalten.

Was die Outdoorhose können muss

Hosen dieser Art gibt es mittlerweile sehr viele. Nicht nur Sportgeschäfte und Outdoorgeschäfte, sondern auch viele Angelhändler führen entsprechende Kleidung. Viele Angler neigen dazu, im Angelgeschäft einzukaufen, weil sie eine besonders hohe Qualität vermuten. Jedoch sollte man vorsichtig sein: Im Handel werden mittlerweile zahlreiche Outdoorhosen angeboten, die nur bedingt taugen. Eine gezielte Auswahl der Angelhose ist daher unerlässlich.

Die Hose selbst muss gleich mehrere Voraussetzungen erfüllen. Nur weil sie als Thermokleidung bezeichnet wird, muss dies lange noch nicht zutreffen. Um sich abzusichern sollte man daher gezielt auf Markenkleidung setzen. Führende Outdoormarken sind grundsätzlich eine gute Entscheidung. Im Wesentlichen kommt es darauf an, dass die Hose vollkommen wasserdicht und winddicht ist. Die wird erlangt, indem eine Membran bzw. ein Membranstoff verarbeitet wird. Ob ein Futter benötigt wird, hängt davon ab, zu welcher Jahreszeit man die Hose trägt. Zumeist ist es besser, auf eine leichte Hose zu setzen und diese über eine zusätzliche Hose zu ziehen. Eine Fleece-Hose, über welcher man eine Regenhose trägt, ist beispielsweise eine gute Kombination.

Eine gute Thermohose ist nicht unbedingt günstig

Man sollte gar nicht meinen, wie teuer eine gute Hose dieser Art sein kann. Leider ist Funktionskleidung nicht billig. Dennoch ist es ratsam, bewusst auf eine solch hohe Qualität zu setzen. Denn letztlich kauft man solch eine Hose nur ein einziges Mal. Anschließend ist es möglich, sie viele Jahre lang zu tragen. Zumal sich der Qualitätsunterschied gegenüber einer billigen Hose zumeist sehr deutlich bemerkbar macht.

Hinsichtlich der Preise ist anzumerken, dass es auch immer darauf ankommt, welcher Händler gewählt wird. Wie schon erwähnt wurde, muss man nicht zwingend im Angelladen einkaufen. So mancher Outdoorhändler ist die bessere Anlaufstelle. Sofern man sich online umsieht bzw. mehrere Onlineshops durchstöbert, wird man Preise relativ leicht vergleichen und somit günstig einkaufen bzw. bestellen können.