Wie gute Tunnelzelte ausgewählt werden

Gerade auf Tunnelzelte muss man sich verlassen können. Qualität ist wichtig, damit das Zelt auch nach starkem Wind oder Regen immer noch sicher steht.

Die meisten Angler geben sich mit einem vergleichsweise kleinen Zelt zufrieden. Im Regelfall wird ohnehin nicht viel Zeit im Zelt verbracht. Es geht darum, bei Nacht oder bei schlechtem Wetter einen Unterschlupf zu haben und ggf. ein paar Stunden schlafen zu können. Die meiste Zeit wird ohnehin am Gewässer verbracht.

Jedoch ist ein klassisches Angelzelt nicht immer die perfekte Lösung. Wenn man mit einer größeren Truppe loszieht, benötigt man entweder mehrere Zelte oder man greift auf ein großes Campingzelt zurück. So finden alle Leute ausreichend Platz und zugleich ist es möglich, auch die Angelausrüstung oder zumindest einen Teil davon relativ sicher unterstellen zu können.

Tunnelzelte sind eine gute Wahl

Wer sich auf der Suche nach einem geräumigen Zelt befindet, das man an jedem Ort sicher aufstellen kann, sollte darüber nachdenken, ein Tunnelzelt zu kaufen oder zu mieten. Diese Zelte verfügen über besondere Eigenschaften und stellen deshalb eine gute Wahl dar. Da wäre zunächst einmal die Größe zu nennen. Natürlich kommt es immer auf das Zeltmodell und den Outdoorhersteller an, doch im Allgemeinen kann gesagt werden, dass je nach Modell 5, 6, 7 oder auch 8 Personen problemlos Platz finden. Außerdem sind die Zelte so konstruiert, dass sie sich an den meisten Orten aufstellen lassen und somit einen guten Schutz bieten.

Gerade beim klassischen Familienzelt sollte man aufpassen. Diese großen Zelte bieten nicht immer eine ausreichende Stabilität. Die große Fläche bietet dem Wind viel Potential für einen Angriff. Flache Tunnelzelte bieten deutlich mehr Sicherheit, die letztlich auf ihre Konstruktion zurückzuführen ist.

Grundsätzlich nur hochwertige Zelte kaufen

Damit man beim Zelten keine böse Überraschung überlebt, sollte man sich beim Kauf grundsätzlich für Qualität entscheiden. Wer spart, wird oftmals enttäuscht: Ein gewisser Qualitätsstandard muss einfach sein, damit man beim Camping glücklich wird. Bei billigen Zelten fängt es meistens schon mit dem Aufbau an: Es tun sich schnell Komplikationen auf. Zudem sind sie nicht immer leicht zu transportieren oder sie bringen ein hohes Gewicht auf die Waage.

Im Langzeiteinsatz zeigt sich dann umso deutlicher, ob ein Zelt auch tatsächlich zum Angeln bzw. als Outdoorzelt zu gebrauchen ist. Allerdings sollte man nicht erst abwarten müssen, sondern besser gleich Gewissheit im Hinblick auf die Qualität haben. Folglich ist es ratsam, bewusst Qualität zu kaufen. Diese ist übrigens nicht nur im Angelgeschäft erhältlich. Vor allem derart große Zelte sucht man dort meistens vergeblich. Besser ist es daher, sich gleich im Outdoorhandel umzusehen. Sofern man eine große Auswahl an Zelten und Zeltzubehör sucht, begibt man sich am besten online auf die Suche. Schließlich gibt es inzwischen sehr gute Onlineshops, die entsprechende Outdoorartikel günstig verkaufen oder zum Teil sogar vermieten.