Die richtige Wachsjacke zum Angeln tragen

Als Angeljacke kann die Wachsjacke gut getragen werden. Allerdings sollte man sich informieren und Angebote vergleichen, um die richtige Wahl zu treffen.

Wenn es um den Kauf von Angelkleidung geht, setzen inzwischen die meisten Angler ganz bewusst auf Funktionskleidung. Generell ist dies eine gute Wahl, denn ganz egal ob Jacke oder Hose: Moderne Funktionskleidung oder Outdoorkleidung verfügt über erstklassige Eigenschaften und ist gerade zum Angeln erstklassig geeignet.

Jedoch muss man bei der Wahl seiner Angelkleidung nicht zwingend diese Richtung einschlagen. Auch klassische Kleidungsstücke kommen in Frage, besonders wenn sie aus dem Bereich der Jagdbekleidung stammen. Dies gilt besonders für die Wachsjacke, die ihren Ursprung in England hat und durchaus als vornehmes Kleidungsstück einzustufen ist. Sie ist zum Angeln durchaus zu gebrauchen, weil sie über erstklassige Eigenschaften verfügt.

Die größte Besonderheit ist verständlicherweise die Beschichtung aus Wachs. Der Außenstoff, der üblicherweise aus Baumwolle besteht, wird mit einer Wachsschicht überzogen. Diese Schicht stellt sicher, dass die Jacke winddicht ist und somit auch bei Regen einen guten Schutz bietet. Sofern ein hochwertiges Jackenwachs aufgetragen wird, kann die Jacke außerdem winddicht sein.

Was beim Kauf zu beachten ist

Wer sich eine Wachsjacke kaufen möchte, die er oder sie zum Angeln tragen kann, sollte ein paar Dinge beachten. Da wäre zunächst einmal die allgemeine Qualität der Jacke. Grundsätzlich ist es eine gute Wahl, auf Markenqualität zu setzen. Hochwertige Stoffe und eine gute Imprägnierung, die auf einem zuverlässigen Wachs beruht, sprechen für sich. Schließlich darf nicht vergessen werden, dass die Jacke zahlreichen Belastungen ausgesetzt wird. Dies gilt nicht nur für die Belastung durch das Wetter. Auch das Auswerfen kann die Jacke im Ärmelbereich strapazieren.

Außerdem gilt es eine geeignete Fütterung zu wählen. Je nach Jackenmodell können gewisse Unterschiede existieren, die man auf keinen Fall unterschätzen darf. Wer nur an schönen Tagen bzw. bei warmen Temperaturen angelt, wird mit einer leichten Jacke zurechtkommen. Wer eine zuverlässige Jacke für schlechtes bzw. kaltes und nasses Wetter sucht, setzt besser auf eine ordentliche Isolierschicht, damit der Körper nicht so schnell auskühlt.

Übrigens gibt es ein paar Hersteller, die Wachsjacken auch in einer kurz geschnittenen Version anbieten, sodass man sie als Watjacke tragen kann. Zwar ist die Auswahl an solchen Jacken nicht sehr groß, doch sofern man sich im Handel umsieht, wird man fündig. Allerdings ist anzumerken, dass Watjacken nur dann empfehlenswert sind, wenn man sich tatsächlich ins Wasser begibt. Wer sich durchweg am Ufer bzw. an Land aufhält, wählt lieber die klassische Jackenlänge, weil Nieren und Gesäß besser geschützt sind.

Wachsjacken lieber im Laden kaufen

Angler, die eine günstige Wachsjacke suchen, können diese online bestellen. Es gibt viele Onlineshops, die britische Jacken verkaufen und mit guten Preisen überzeugen. Wer seine Größe nicht kennt oder nicht weiß, ob diese Art von Outdoorjacke wirklich zu ihm passt, sucht besser ein Ladengeschäft auf, um sich erst einmal einen persönlichen Eindruck zu verschaffen und die Größe gezielt auszuwählen.