Watstock richtig wählen und dann sicher waten

Ob ein Watstock fest oder teleskopierbar sein soll, hängt den Rahmenbedingungen ab. Grundsätzlich sollten die Stöcke sehr belastbar sein.

Wer noch nie in voller Montur bzw. mit der kompletten Watbekleidung in einem tiefen Gewässer mit starker Strömung gestanden hat, wird mit Sicherheit nicht wissen, wie schwer bzw. auch gefährlich das Waten sein kann. Vor allem die Strömung darf nicht unterschätzt werden. Gerät man auch nur kurz in Schieflage, kann sie den Angler umdrücken und somit in eine bedrohliche Lage bringen. Aber auch der Bodengrund ist nicht zu unterschätzen. Löcher, Rinnen, große Steine oder Baumwurzeln stellen Hindernisse dar, die man meist nicht sehen kann.

Für den vernünftigen Fliegenfischer steht daher fest, dass er bestimmte Gewässerstellen nur in Verbindung mit einem Watstock betritt. Hierdurch kann eine wesentlich höhere Sicherheit erlangt werden. Schließlich kann solch ein Stock gleich auf zweifache Art und Weise nützlich sein.

Zunächst einmal ist es so, dass Watstöcke ideal zum Abtasten eingesetzt werden können. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, Hindernisse noch rechtzeitig zu erkennen. Zugleich können sie dem Fliegenfischer als Stütze dienen und ihn somit bei starker Strömung zusätzlich stabilisieren. Gerade beim Durchqueren schwerer Stellen kann ein Stock sehr hilfreich sein.

Watstöcke gibt es in verschiedenen Ausführungen

Wer seine Watausrüstung um einen Watstock erweitern möchte, kann zwischen verschiedenen Modellen wählen. In den vergangenen Jahren hat die Auswahl spürbar zugenommen. Im Allgemeinen ist jedoch lediglich zwischen zwei verschiedenen Ausführungen zu unterscheiden. Zum einen gibt es feste bzw. starre Stöcke, zum anderen auch teleskopierbare Stöcke. Ob man sich für einen festen oder einen Telskopstock entscheidet, hängt stark von den Rahmenbedingungen ab.

Wer beispielsweise auf Reise geht, kann einen starren Stock häufig nicht als Gepäck aufgeben. Dann kommen nur teleskopierbare Modelle in Frage. Im Allgemeinen gilt es jedoch als ratsam, feste Modelle zu wählen, da sie als belastbar gelten. Viele der teleskopierbaren Modelle sind auch Sicht etlicher Fliegenfischer nicht zu empfehlen. Gerade wenn es ein höheres Körpergewicht abzustützen gilt, geraten einige Stöcke an ihre Grenzen. Daher sollte man auch nur Markenqualität wählen, selbst wenn sei teurer ist.

Den Watstock am besten online auswählen

Nun ist es so, dass es vergleichsweise wenige Angelgeschäfte gibt, die entsprechende Wathilfen im Sortiment führen. Weil eine große Auswahl noch nie geschadet hat, sind die meisten Angler gut damit beraten, auch online zu suchen. Schließlich gibt es heutzutage eine stattliche Anzahl an Onlineshops, die Angelgeräte und Zubehör rund um das Fliegenfischen anbieten.

Es lohnt sich, im Web zu suchen. Zwar mögen nicht alle Angelshops mit einer großen Auswahl punkten können. Aber dennoch ist es möglich, sich relativ gut zu informieren und dann einen Stock zu wählen, der gut zu einem passt und auch preislich überzeugt.