Welche Vorteile Fluocarbon Schnur beim Angeln bietet

Angelschnur aus Fluocarbon ist gerade beim Vorfach ideal. Hier machen wir deutlich, weshalb es sich lohnen kann, mit dieser Schnur zu fischen.

Heutzutage gibt es relativ viele Angler, die die Bedeutung des Vorfachmaterials maßgeblich unterschätzen. Viele Angler haben angesichts dieses Themas nur eine Sache im Sinn, nämlich eine möglichst hohe Tragkraft. So kommt es schon mal vor, dass geflochtene Schnüre als Vorfachmaterial verwendet werden. Dabei hat es durchaus einen Sinn, weshalb die Hersteller von Vorfachhaken nach wie vor auf monofile Angelschnur setzen.

Monofile Schnur weist eine Dehnbarkeit auf, die im Drill von enormem Nutzen ist. Schläge, die vom Fisch ausgehen, werden unmittelbar abgefedert, sodass Angelhaken seltener ausschlitzen. Zugleich ist monofile Schnur schwerer zu sehen und steigert somit den Fangerfolg. Noch mehr Potential bietet jedoch Fluocarbon Schnur. Diese Angelschnur hat es so richtig in sich: Sie weißt einen vergleichbaren Lichtbrechungsfaktor wie Wasser aus, weshalb sie im Wasser nahezu unsichtbar wird. Gerade bei scheuen fischen lassen sich die Fangchancen deutlich steigern.

Vorsichtige Fische besser überlisten

Gerade wenn man es auf kapitale Exemplare abgesehen hat, bietet es sich an, mit Angelschnur bzw. zumindest mindest mit einem Vorfach aus Fluocarbon Material zu fischen. Im Wasser ist es für die Fische schwieriger zu sehen, was letztlich den Ausschlag geben kann. Gerade beim Angeln an Gewässern mit natürlichen Fischbeständen, kann dies zum Fangerfolg führen.

Der Wesentliche Vorteil von Fluocarbon Schnüren besteht folglich darin, über eine bessere Tarnung am Gewässer zu erzielen. Nachteile gibt es natürlich auch. Da wäre vor allem die Tragkraft zu nennen. Im Allgemeinen gilt, dass Fluocarbonmaterial keine ganz so hohe Tragkraft wie monofiles Material aufweist. Allerdings kommt es hier auch ganz auf den jeweiligen Hersteller an. Je nach Fabrikat ist es möglich, Schnüre zu kaufen, deren Tragkraft an hochwertige monofile Schnüre heranreicht.

Außerdem sind derartige Vorfachschnüre dafür bekannt, dass sie weniger flexibel sind. Dies kann allerdings auch als Vorteil betrachtet werden. Beim Fliegenfischen lässt sich beispielsweise eine bessere Streckung des Vorfachs erzielen, was zur genauen Präsentation des Köders beiträgt. Allerdings sinkt die Schnur: Beim Nymphenfischen ist dies von Vorteil, beim Fischen mit der Trockenfliege bleibt meist keine andere Wahl, als auf herkömmliche Monoschnur zu setzen.

Fluocarbon Schnur nur in hoher Qualität kaufen

Angler, die noch nie mit entsprechender Vorfachschnur gefischt haben und auf den Fang großer Fische abzielen, sollten den Versuch unbedingt wagen. Je nach Gewässer und Zielfisch können die Aussichten auf den Fang großer Fische enorm steigen, wenn entsprechende Vorfachschnüre verwendet werden. Zudem ist es möglich, die Schnüre schon relativ preiswert im Angelladen zu kaufen.

Beim Kauf braucht man nicht viel Geld ausgeben. Schließlich wird die Schnur ausschließlich für das Vorfach oder Fliegenvorfach eingesetzt. Da reicht es aus, sich eine kleine 25 Meter Spule zu kaufen. So viel Angelschnur dürfte für eine Saison problemlos ausreichen. Wichtig ist die Wahl des Herstellers. Wie schon erwähnt wurde, können größere Unterschiede im Hinblick auf die Qualität (Sichtbarkeit im Wasser / Transparenz sowie die Tragkraft) existieren. Daher ist es ratsam, bewusst auf Markenqualität zu setzen und lieber ein paar Euro mehr zu bezahlen.