Weshalb einfache Karpfen Montagen so gut sind

Simple Karpfen Montagen sind beim Karpfenangeln zumeist am besten. Sie fangen absolut sicher und man braucht kein teures Angelzubehör zu kaufen.

Was die Montagen beim Karpfenangeln betrifft, so sind einige Angler äußerst kreativ. Es ist schon beeindruckend, was da in den letzten Jahren so alles erfunden wurde. Teilsweise betreiben die Karpfenangler einen enorm großen Aufwand, um die Fische zu überlisten. Dabei wäre dies häufig gar nicht erforderlich. Die Praxis zeigt, dass man mit simplen Karpfen Montagen ebenfalls so gut fangen kann - und das bei einem deutlich geringeren Aufwand.

Besonders Neulinge, die sich mit dem Angeln auf Karpfen noch nicht so lange beschäftigen, sollten diese Tatsache im Hinterkopf behalten. Grundsätzlich ist es immer gut, wenn Angler experimentierfreudig sind und sich an verschiedene Angelmontagen und Fangmethoden heranwagen. Nur wenn man experimentiert, kann man selbst herausfinden, was gut funktioniert und von welchen Dingen man besser absieht.

Mit einfachen Karpfen Montagen auch Geld sparen

Es gibt verschiedene Gründe, die letztlich dafür sprechen, beim Karpfenangeln auf eher simple Montagen zu setzen. Es fängt bereits mit dem Montieren an. Es ist immer gut, wenn man keinen großen Aufwand betreiben muss und nicht viele Komponenten benötigt. Zwar gibt es eine Menge Karpfenzubehör in den Angelgeschäften zu kaufen, doch oftmals kann man auf diese Produkte auf verzichten. Dementsprechend lässt sich auch Geld sparen.

Für eine ganz simple Karpfenmontage benötigt man nichts anders als ein Grundblei (Durchlaufblei), einen Stopper, einen Wirbel / Karabiner sowie einen beköderten Vorfachhaken. Als Köder wählt man am besten ein Bolie, das am Hair bzw. an einem Boiliehaken befestigt ist. Die Montage ist so konzipiert, dass das Grundblei als Laufblei montiert ist. Wenn der Fisch den Köder genommen hat, kann er abziehen. Egal welche Richtung der Karpfen dabei wählt: Der Biss wird immer angezeigt, weil das Blei im Endeffekt wie eine Umlenkrolle funktioniert.

Mit mehreren Angeln fischen und experimentieren

Sofern es an einem Angelgewässer ist, mit mehr als einer Angel zu fischen, sollte man diese Möglichkeit nutzen. Wie einleitend bereits erwähnt wurde, bietet es sich an, verschiedene Montagen auszuprobieren und somit Erfahrung zu sammeln. Gerade wenn man mit mehreren Ruten fischt, lernt man sehr schnell. Hierbei schadet es übrigens nicht, auch verschiede Köder zu testen. Karpfen lassen sich längst nicht nur mit Boilies überlisten. Auch andere Karpfenköder, wie Tauwurm oder Karpfenteig, können den einen oder anderen Fisch an den Angelhaken bringen.