Karpfenangeln macht auch in Deutschland richtig Spaß

In Deutschland gibt es zum Karpfenangeln erstklassige Gewässer. Angler müssen nicht zwingend in das Ausland fahren, um große Karpfen zu überlisten.

Karpfenangler sind dafür bekannt, auch mal weitere Strecken mit dem Auto zurückzulegen, um die Chance zu bekommen, auf große Karpfen zu angeln. Nicht selten werden sogar Fahrten in das Ausland in Kauf genommen, um einen Rekordfisch fangen zu können. Besonders Länder wie Frankreich und Großbritannien werden häufig besucht.

Dabei muss man gar keine solch großen Entfernungen in Kauf nehmen, um beim Karpfenangeln die Aussicht auf den Fang eines Großkarpfens zu erhalten. Denn auch in Deutschland finden sich Gewässer wieder, in denen große Fische beheimatet sind. Dies sollte man nutzen: Durch die kürzere Anfahrt spart man Zeit und Geld.

Große Karpfen gibt es in zahlreichen Gewässern

Wenn man es genau betrachtet, kann man an so gut wie jedem Angelgewässer auf große Karpfen stoßen. Die Fische können in jedem Gewässer eine stattliche Größe erreichen - man muss den Fischen nur die Chance geben und sie natürlich auch entdecken. Viele Angler beklagen sich beispielsweise über ihre Vereinsgewässer, weil darin angeblich keine großen Spiegelkarpfen oder Schuppenkarpfen zu finden sind. Allerdings muss das überhaupt nicht wahr sein: Die großen Fische sind nicht so leicht zu überlisten, weshalb es einer gewissen Kompetenz sowie auch Geduld bedarf.

Fakt ist, dass man auch in Deutschland erstklassige Karpfengewässer findet. Viele Angler sind sich dieser Tatsache lediglich nicht bewusst. Oftmals lassen sie sich durch Angelberichte beeinflussen, die von anderen Karpfenanglern verfasst und beispielsweise in Angelmagazinen oder auch in Foren oder Blogs veröffentlicht wurden. Dabei sollte man sich hier nicht blenden lassen: Die oftmals in höchsten Tönen gelobten Gewässer sind oftmals den Besuch nicht wert. Häufig ist der Befischungsdruck hoch, weshalb selbst erfahrene Carphunter gelegentlich nach Hause fahren, ohne auch nur einen einzigen Biss gehabt zu haben.

Tipps zum Karpfenangeln in Deutschland

Wer an deutschen Gewässern große Karpfen fangen möchte, sollte sich am besten in der unmittelbaren Umgebung umsehen und umhören. Es lohnt sich, mehrere Anläufe zu starten. Sollte man hingegen Abwechslung suchen, bietet es sich an, aktuelle Gewässerführer / Angelführer zu kaufen oder sich in Angelforen zu erkundigen. Tipps und Hinweise für gute Karpfengewässer wird man zu genüge erhalten. Es gibt unzählige Flüsse und Baggerseen, an denen kapitale Karpfen überlistet werden können.

Falls dennoch der Wunsch aufkommt, einmal im Ausland zu angeln, gilt es derartige Angelausflüge gut vorzubereiten. Die Auswahl des Gewässers ist immens wichtig. Hierbei sollte man auch die Preise vergleichen: So mancher Angler zahlt Rekordpreise, um an drittklassigen Angelgewässern fischen zu dürfen.