Karpfenpellets zum Anfüttern nutzen

An einigen Gewässern lassen sich Karpfen mit Karpfenpellets besonders gut anlocken. Sie gelten als günstiges Lockfutter in Verbindung mit Boilies.

Beim Karpfenangeln sind Boilies unter den Ködern ganz klar die Nummer eins. Allerdings muss man beim Anfüttern nicht zwingend auf Boilies setzen. Zum einen handelt es sich hierbei um ein teures Lockfutter, das man sich besser aufsparen sollte, zum anderen füttern sehr viele Angler mit Boilies an. Deshalb ist es häufig besser, auf eine andere Futtermischung zu setzen.

Besonders Karpfenpellets erfreuen sich seit einigen Jahren einer steigenden Beliebtheit. Hierbei handelt es sich um ein vergleichsweise günstiges Lockfutter, das prima um Pellets ergänzt werden kann. Zunehmend mehr Angelprofis setzen deshalb beim Anfüttern auf die Pellets, die lediglich um ein paar Boilies ergänzt werden.

Die Lockwirkung ist gut

Wer sich auf der Suche nach einem leistungsstarken Lockfutter befindet, sollte über den Einsatz von Karpfenpellets ernsthaft nachdenken. Es ist in der Tat so, dass viele Karpfenangler überwiegend mit Boilies anfüttern. Weil die Pellets einen ganz anderen Geruch haben und den Karpfen nur selten präsentiert werden, wirken sie einfach besser. Zumindest ist dies an vielen Angelgewässern festzustellen.

Was die eigentlichen Pellets betrifft, so empfiehlt es sich, auf hochwertige Produkte aus dem Angelhandel zurückzugreifen. Andere Pellets, die als Tierfutter dienen, sind nicht immer zum angeln geeignet. Außerdem sind die Preise zuletzt deutlich gefallen. Einen ganzen Eimer mit Lockfutter, der mehrere Kilogramm an Pellets enthält, kann man heutzutage schon für ein paar Euro kaufen - und diese Menge reicht für mehrere Angeleinsätze problemlos aus.

Am besten ist es, wenn man auf Markenqualität setzt. Es wäre falsch, nur die Preise der einzelnen Hersteller zu vergleichen. Gerade bei der Futtermischung ist es wichtig, auf Qualität zu setzen. Hochwertige Karpfenpellets haben einen intensiveren Geruch und wirken daher besser. Wer sparen möchte, sollte die Preise der einzelnen Angelgeschäfte vergleichen. Hierzu bietet es sich an, auch Onlineshops zu durchstöbern: Im Web gibt es mittlerweile so viele Online-Angelshops, weshalb es sich nicht schwierig gestalten dürfte, einen preiswerten Händler zu finden.