Wie eine gute Karpfenpose aussehen muss

Auch mit der Karpfenpose lassen sich Karpfen überlisten. An einigen Gewässern hat man mit der Pose zum Teil sogar die besseren Fangchancen.

Erstaunlicherweise gehen viele Angler davon aus, dass man Karpfen nur beim Grundangeln fangen kann. Dabei ist es möglich, auch ganz andere Montagen umzusetzen. Man muss den Karpfenköder nicht zwingend auf dem Grund präsentieren. Besonders an Angelgewässern mit hohem Befischungsdruck kann dies sogar der Schlüssel zum Erfolg sein.

Angler, die mit der Pose fischen, werden von einigen Karpfenprofis belächelt. Allerdings sollte man nicht vorschnell urteilen. Auch beim Karpfenangeln ist es möglich, auf die Pose zu setzen. Diverse Köder wie Boilie, Karpfenteig oder Wurm, können damit präsentiert werden. Lohnenswert kann eine Posenmontage besonders an warmen Tagen sein, wenn sich die Karpfen in die höheren Gewässerschichten begeben.

Spezielle Karpfenposen sollen die Chancen erhöhen

Die Hersteller von Angelgeräten und Angelzubehör bieten deshalb sogar spezielle Posen an. Die so genannte Karpfenpose ist heutzutage in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Die Hersteller setzen dabei auf ganz unterschiedliche Konzepte. Im Allgemeinen lässt sich jedoch sagen, dass sich entsprechende Posen in erster Linie durch eine Eigenschaft auszeichnen: Sie weisen eine relativ hohe Tragkraft auf, damit ordentliche Wurfweiten erzielt werden können. Außerdem verfügen sie über große Antennen, damit Bisse auch aus der Ferne immer noch gut zu erkennen sind.

Das Ausbleien ist übrigens ein wichtiges Thema. Anders als bei Raubfischposen, bei denen dieses Thema nicht ganz so wichtig ist, muss die Bebleiung stimmen. Während Köderfische schwer sind und die Raubfische schnell zupacken, sind Karpfen deutlich vorsichtiger. Ob ein Boilie oder ein Angelwurm am Karpfenhaken hängt, ist letztlich egal: Die Pose sollte möglich keinen hohen Widerstand erzeugen.

Andere Posen sind auch geeignet

Wer nun meint, extra eine spezielle Karpfenpose kaufen zu müssen, sollte nichts überstürzen. Zwar wird so mancher Angelgerätehändler zu solch einem Kauf raten, doch im Grunde ist dies nicht zwingend erforderlich. Am Ende kommt es nur auf die Tragkraft sowie die erzielbare Wurfweite an. Eigentlich kann man jede beliebige Pose zum Angeln auf Karpfen verwenden, so lange sich die benötigte Wurfweite erzielen lässt.

Sollte man bereits eine stattliche Anzahl an Posen im Angelkoffer beherbergen, braucht man also nicht unbedingt weiteres Angelzubehör zu kaufen. Falls man es doch nicht lassen kann, sollten zumindest die Preise der einzelnen Angelhändler vergleichen werden, damit man am Ende nicht zu viel bezahlt.