Wie man für Rapfen die richtigen Angelhaken wählt

Bei Angelhaken auf Rapfen hat man es leicht. Allerdings sollte die Vorfachschnur stark genug sein, damit man große Fische sicher drillen kann.

Es gibt nur vergleichsweise wenige Angler, die sich für den Rapfen tatsächlich begeistern können. Vor allem wegen der zahlreichen Gräten ist dieser Fisch nicht sonderlich gefragt - wobei es auch Ausnahmen gibt. Weil dieser Fisch vergleichsweise groß werden kann, an vielen Gewässern leicht zu fangen ist und außerdem auch im Winter gut beißt, gibt es einige Angler, die ihm gezielt nachstellen.

Eigentlich ist es gar nicht so schwer, auf Rapfen zu angeln. Im Vergleich zu anderen Raubfischen, wie zum Beispiel dem Zander, ist er längst nicht so vorsichtig. Außerdem sind die Fische relativ viel im Freiwasser unterwegs, wodurch sich gute Fangchancen auftun.

Kunstköder sind besonders empfehlenswert

Beim Rapfenangeln bietet es sich an, mit Kunstködern zu fischen. Diese lassen erstklassig präsentieren, zumal es möglich ist, größere Gewässerbereiche relativ schnell abzufischen. Besonders Gummifisch und Wobbler sind erstklassige Köder, um auf Rapfen zu angeln.

Wenn das Spinnfischen nicht gestattet ist, bleibt einem keine andere Wahl, als zum Naturköder zu greifen. Hier kommen der Köderfisch sowie der Fischfetzen in Frage. Weil Rapfen zumeist in höheren Gewässerregionen auf Nahrungssuche sind, bietet es sich an, die Köder mit der Pose zu präsentieren.

Angelhaken auf Rapfen am besten fertig kaufen

Wer geeignete Haken für seine Naturköder sucht, greift am besten auf fertig gebundene Vorfachhaken zurück. In jedem guten Angelgeschäft ist es möglich, diese zu kaufen. Sollte man keine geeigneten Angelhaken im Angelshop finden, kann auch auf Zanderhaken oder Hechthaken zurückgegriffen werden. Im Grunde macht man hiermit nichts falsch. Es sollte lediglich berücksichtigt werden, dass Rapfen kein ganz so großes Maul haben. Der Rapfenköder - und somit auch der Angelhaken - sollte daher ein wenig kleiner bemessen sein.

Sollten sich Hechte im Angelgewässer befinden, ist es wichtig, das Stahlvorfach nicht zu vergessen. In solchen Fällen kann man als Angelhaken konventionelle Hecht- bzw. Raubfischhaken verwenden. Diese sollten nicht zu groß ausfallen und über ein Stahlvorfach verfügen. Falls keine Hechte drohen, kann man auch auf ein monofiles Vorfach zurückgreifen. Hierbei gilt es zu berücksichtigen, dass Rapfen sehr groß und daher auch stark werden können. Die Vorfachschnur sollte auf keinen Fall unterdimensioniert sein.