Angelhaken für Saibling richtig wählen

Für Saiblinge den richtigen Angelhaken zu wählen, ist nicht schwierig. Die Haken müssen belastbar sein und ein dehnbares Vorfach aufweisen.

Beim Saibling handelt es sich um einen Fisch, der es vielen Anglern angetan hat. Dies gilt sowohl für den Seesaibling, als auch für den Bachsaibling, die beide als starke Kämpfer gelten und außerdem auch äußerst delikat sind. Allerdings sind sie nicht unbedingt leicht zu fangen: Vor allem Neulinge müssen oftmals mehrere Anläufe starten, bis sie endlich den ersehnten Fisch an der Angel haben.

Wenn sich der Erfolg nicht einstellen möchte, stellen sich viele Petrijünger die Frage, woran dies liegen könnte. Irgendwann überdenken sie dann auch den Einsatz der Angelhaken. Womöglich könnte die Montage anderer Haken zu mehr Erfolg am Gewässer führen.

Forellenhaken sind eine gute Wahl

Dabei kann man bei der Auswahl der Angelhaken eigentlich nicht viel falsch machen. Klassische Saiblinghaken, die im Angelshop als fertig gebundene Angelhaken angeboten werden, sind jedoch äußerst schwer zu finden. Stören braucht man sich daran allerdings nicht. Es reicht nämlich vollkommen aus, auf Forellenhaken zurückzugreifen. Im Endeffekt sind sich diese Salmoniden sehr ähnlich, weshalb Haken, die zum Angeln auf Forellen gedacht sind, ebenfalls eine ausreichende Sicherheit versprechen.

Bei der Auswahl ist es in erster Linie wichtig, dass die Haken aus einem hochwertigen Material gefertigt sind und somit über eine ausreichende Belastbarkeit verfügen. Sofern man auf Markenqualität zurückgreift, kann im Grunde nicht viel passieren. Ein weiterer Punkt ist die Wahl des richtigen Vorfachs. Die Vorfachschnur muss eine ausreichende Tragkraft aufweisen und außerdem über eine gute Dehnung verfügen. Die Dehnbarkeit ist enorm wichtig: Saiblinge sind relativ agil und versuchen im Drill immer wieder auszubrechen. Eine Schnur mit guter Dehnung fängt die Stöße ab und verhindert ein Ausschlitzen der Haken.

Saibling Angelhaken selbst knoten

Wer mit der Auswahl an Haken, die man im Angelgeschäft vorfindet, nicht zufrieden ist, kann auch einen anderen Weg gehen. Es ist möglich, lose Angelhaken (als Öhrhaken sowie auch als Plättchenhaken) zu kaufen und diese selber zu binden. Im Grunde benötigt man nur hochwertige Haken sowie geeignetes Vorfachmaterial.

Der Vorteil bei dieser Vorgehensweise besteht darin, die einzelnen Komponenten genau aufeinander abstimmen zu können. Gerade beim Vorfachmaterial hat man es leichter, da man auf besonders hochwertige Materialien zurückgreifen kann. Außerdem ist es möglich, die Vorfachlänge frei zu bestimmen, was je nach Angelmontage sehr hilfreich ist.