Tipps zu Angelhaken auf Waller

Wer Angelhaken für Waller bzw. Wels kaufen möchte, sollte im Angelshop nur Qualität wählen. Noch besser ist es, die Haken selbst zu binden.

Theoretisch könnte man die meisten Fische mit Allroundhaken überlisten und auch problemlos landen. Im Regelfall sind sie Haken sehr belastbar und die Vorfachschnüre gelten auch als hochwertig verarbeitet, weshalb man sich keine Sorgen machen muss. Lediglich bei ein paar Zielfischen sollte man vorsichtig sein. Wenn man auf Wels angeln möchte, sieht es anders aus: Dann ist es wichtig, geeignete Haken zu verwenden, damit die großen Fische im Drill nicht verloren gehen.

Schließlich handelt es sich beim Waller um einen Raubfisch, der richtig stark sein und außerdem ein stattliches Gewicht auf die Waage bringen kann. Um solch einen Fisch sicher zu drillen, muss man sich auf die Angelmontage absolut verlassen können. Die Vorfachhaken bilden hier keine Ausnahmen. Gerade sie müssen eine hohe Sicherheit bieten, weshalb es bei der Auswahl ein paar Punkte zu beachten gilt.

Was gute Welshaken auszeichnet

Zunächst einmal muss der eigentliche Angelhaken ausreichend groß bemessen sein. Wer auf große Welse angeln möchte, braucht beim Haken nicht unbedingt vorsichtig sein: Ordentliche Hakengrößen stellen kein Problem dar. Ganz im Gegenteil: Sie sind besonders stark belastbar und stellen somit keine Schwachstelle im Drill. Allerdings trifft dies nur dann zu, wenn man sich für hochwertige Waller Angelhaken entschieden hat. Ausschließlich Haken, die aus erstklassigem Material gefertigt sind, versprechen eine hohe Belastbarkeit.

Ein ganz wichtiges Thema ist das Vorfach. Die meisten Angler greifen heutzutage auf Vorfachhaken zurück. Wer Angelhaken für Waller kauft, sollte genau hinsehen. Die Vorfachschnur muss durchweg überzeugen. In erster Linie kommt es auf die Tragkraft an. Eine hohe Tragkraft muss gewährleistet sein. Dies führt zwar dazu, dass das Vorfach dicker ausfällt, allerdings sollte man sich daran nicht stören. Ein 0,40er Vorfach würde zwar so manch anderen Fisch stutzig machen, doch beim Waller, der ohnehin nicht die besten Augen hat, ist dies nicht ganz so problematisch.

Übrigens sollte man sich für monofiles Vorfach entscheiden. Zwar mögen geflochtene Angelschnüre bzw. Vorfachschnüre eine höhere Tragkraft aufweisen, aber dafür fehlt es ihnen an Dehnung. Die Dehnbarkeit ist jedoch wichtig: Ausfluchten werden somit unmittelbar von der Vorfachschnur abgefangen, wodurch ein mögliches Ausreißen des Angelhakens verhindert wird.

Waller Angelhaken selber binden

Große Welse zu überlisten, ist nicht unbedingt leicht. Der Aufwand, den Welsangler betreiben, darf man nicht unterschätzen. Deshalb kommt es gerade in diesen Kreisen häufiger vor, dass die Vorfachhaken selber gebunden werden. Alles in allem ist es ratsam, diesen Weg zu gehen. Wer seine Angelhaken selber bindet, befindet sich in der Lage, Haken, Vorfachlänge, Vorfachstärke etc. exakt abzustimmen. Außerdem lässt sich besser überprüfen, wie es um die Tragkraft bestellt ist: Sollte die Schnur im Test versagen, wird einfach eine neue Schnur angekotet. Das Anknoten gestaltet sich ohnehin nicht so schwierig, da nicht zwingend auf Plättchenhaken zurückgegriffen werden muss. Wallerhaken sind meist als Öhrhaken erhältlich, weshalb auch Einsteiger mit den Knoten gut zurechtkommen.