Gute Boiliehaken für die Montage wählen

Wer mit Boilies angeln möchte, muss auf geeignete Boiliehaken zurückgreifen. Man kann diese Angelhaken kaufen oder auch problemlos selber binden.

Bei einem Boilie muss das Anködern ein wenig anders erfolgen. Es kann nicht einfach auf einen Angelhaken aufgezogen werden, weil es dafür viel zu hart ist. Aus diesem Grund sitzen die meisten Karpfenangler auf eine Montage am Hair. Das Prinzip ist simpel: Der runde Karpfenköder wird auf einen Faden aufgezogen, der unmittelbar am Haken verläuft. Saugt der Karpfen den Köder ein, nimmt er den Angelhaken automatisch mit auf.

Nun ist es allerdings so, dass typische Allround-Angelhaken nicht mit einem Hair ausgestattet sind. Wer mit Boilies angeln möchte, sollte dies unbedingt berücksichtigen und sich deshalb gleich geeignete Angelhaken kaufen. Die meisten Angler und besonders Einsteiger sind gut damit beraten, auf fertig gebundene Vorfachhaken zu setzen.

Boiliehaken bereits fertig kaufen

Ein solcher Kauf gestaltet sich nicht besonders schwierig. Jeder gute Angelhändler wartet mit einer überzeugenden Auswahl an Angelhaken aus. Bereits fertig gebundene Vorfachhaken, die im Päckchen angeboten werden, dürfen dort einfach nicht fehlen.

Bei der Auswahl gilt es besonders gut aufzupassen. Denn nur weil Angelhaken als Karpfenhaken bezeichnet werden, müssen sie nicht zwingend auf das Angeln mit Boilies ausgelegt sein. Deshalb gilt es zu überprüfen, ob sich das Hair am Haken befindet oder nicht.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, typische Karpfenhaken zu verwenden und diese nachträglich mit dem Hair auszustatten. Alles was man hierfür benötigt ist ein Faden (am besten wählt man einen soliden Zwirnfaden in schwarzer Farbe) der ca. acht bis zehn Zentimeter lang ist. Er wird doppelt genommen und am Hakenschenkel einfach angeknotet. Er sollte doppelt genommen werden, damit eine Schlaufe entsteht, an welcher man später den Boiliestopper einhängen kann.

Karpfenhaken zum Boilieangeln selbst binden

Natürlich ist es möglich, nicht nur das Hair anzuknoten, sondern gleich den gesamten Angelhaken selbst zu binden. Gerade wenn man beim Vorfachmaterial hohe Ansprüche stellt, bietet sich diese Vorgehensweise an. Sofern man ein wenig geübt ist, dürfte es einem nicht schwer fallen, gute Knoten zu machen. Die hierfür erforderlichen Haken kann man in Angelgeschäften einzeln kaufen. Beim Vorfach greift man auf eine monofile Angelschnur zurück, die eine ausreichende Tagkraft sowie eine gute Dehnung aufweist.