Gute Forellenhaken sind schnell gefunden

Mit Forellenhaken in der richtigen Größe lassen sich die Fische sicher landen. Im Grunde sind viele Angelhaken zum Forellenangeln zu gebrauchen.

Viele Neulinge versuchen sich zunächst einmal im Forellenangeln. Es werden vor allem typische Forellengewässer wie Forellenseen und Teiche aufgesucht, weil man dort relativ gut fangen kann. Dennoch ist die Verunsicherung oftmals groß. Viele frisch gebackene Angler wollen ihre Ausrüstung deshalb genau abstimmen und stellen sich unter anderem die Frage, welche Haken zum Angeln auf Forellen benötigt werden.

Bei der Auswahl der Angelhaken hat man es als Forellenangler nicht schwer. Zum einen ist es möglich, auf spezielle Forellenhaken zurückzugreifen, die in so gut wie jedem Angelladen erhältlich sind. Zum anderen kann auch mit Allround-Haken gefischt werden. Genau genommen sind die Forellen nicht wählerisch. Die Haken müssen in erster Linie gut beködert sein.

Am besten fertige Vorfachhaken kaufen

Einsteiger sind gut damit beraten, einfach den nächsten Angelshop aufzusuchen und dort passende Angelhaken zu kaufen. Typische Forellenhaken sind normalerweise bei so gut wie jedem Händler erhältlich. Gemeint sind in diesem Fall fertig gebundene Vorfachhaken. Ein Päckchen, das 10 gebundene Haken enthält, ist immer einen Kauf wert. Bei den Größen lässt man sich am besten beraten. Generell gilt, dass man es mit der Hakengröße nicht übertreiben sollte. Kleine Haken bieten größere Fangchancen, weil sie von den Fischen nicht so schnell bemerkt werden.

Sollten im Angelgeschäft keine speziellen Forellenhaken erhältlich sein, greift man am besten auf Allround-Haken zurück. Mit diesen kann man im Grunde nicht viel falsch machen. Wichtig ist im Grunde nur die Vorfachschnur: Sie muss eine ausreichende Tragkraft gewährleisten und außerdem über eine solide Dehnung verfügen. Die Dehnung ist in diesem Fall sehr wichtig: Forellen (Regenbogenforellen und Bachforellen) sind starke Kämpfer, die ordentliche Stöße erzeugen. Deshalb ist es wichtig, dass die Vorfachschnur diese Stöße möglichst gut abfängt.

Wie man Forellenhaken selbst bindet

Wer mit der Auswahl an gebundenen Angelhaken nicht zufrieden ist, kann seine Haken auch selber binden. An dieses Thema trauen sich zwar nur wenige Angler heran, doch genau genommen ist das Hakenbinden gar nicht so schwierig. Man benötigt auch nicht unbedingt ein Hakenbindegerät. Mit ein wenig Übung hat man schnell den Dreh raus, um Plättchenhaken sowie auch Öhrhaken sicher zu binden.

Der Vorteil beim selber Binden besteht darin, besonders hochwertige Vorfachschnur verarbeiten zu können. Außerdem kann die Vorfachlänge frei bestimmt werden, was ebenfalls nicht schadet. Wer erstmalig Haken selbst bindet, sollte seinen ersten Vorfächern jedoch nicht blind vertrauen. Ein paar Versuche, bei denen die Tragkraft überprüft wird, dürfen nicht fehlen.