Ein guter Köderfischeimer ist günstig besorgt

Wer mit frischen Köderfischen angeln möchte, braucht einen Köderfischeimer. Viele Eimer kann man schon sehr günstig im Angelshop kaufen.

Erfahrene Raubfischangler wissen nur zu gut, wie enorm wichtig es ist, beim Angeln mit Köderfischen auf das Thema Frische zu achten. Fangfrische Fische sind immer noch der beste Köder. Zwar ist es auch möglich, eingefrorene Köder mit an das Angelgewässer zu nehmen, doch wenn die kleinen Beutefische gerade erst gefangen wurden, sind sie einfach noch frisch und fangen daher am besten.

Die meisten Angler haben natürlich keine Lust, die Fische immer im Bedarfsfall zu fangen. Deshalb angeln sie auf Vorrat: Gleich zu beginn werden mehrere Köderfische gefangen. Weil diese nicht mehr im Setzkescher aufbewahrt werden dürfen, stellt sich natürlich schnell die Frage nach der optimalen Aufbewahrungsform. Der Profi weiß natürlich, wie man vorgeht: Man greift auf einen so genannten Köderfischeimer zurück.

Viele Eimer kommen in Frage

So mancher Neuling wird sich jetzt fragen, welche Art von Eimer am besten verwendet werden sollte. Doch im Grunde kann man diesbezüglich absolut nichts falsch machen. Am Ende muss es sich um einen wasserdichten Eimer handeln, der über einen stabilen Stand verfügt. So gut wie jeder Garteneimer kommt deshalb in Frage.

Wer sich einen Eimer für die Aufbewahrung frisch gefangener Köderfische kaufen möchte, sollte unbedingt auf Qualität setzen. Es wäre sehr ärgerlich, wenn man auf ein billiges Modell zurückgreift, das bereits beim Transport im Auto schlapp macht und sich erste Risse einfängt. Besser ist es daher, hochwertige Produkte zu kaufen. Am besten sieht man sich im Angelladen um, wo schöne Eimer in gedeckten Naturfarben, wie beispielsweise oliv, erhältlich sind.

Ist ein Eimer gefunden, so wird nur noch ein geeigneter Einsatz benötigt. Diese kann man im Angelladen normalerweise auch einzeln kaufen. In Verbindung mit dem eigentlichen Eimer lässt sich jedoch häufig eine deutliche Ersparnis erzielen. Der Einsatz selbst ist wichtig: Mit seiner Hilfe gestaltet es sich wesentlich leichter, die Fische dem Eimer zu entnehmen, da man ihn nur anheben muss.

Falteimer kommen als Köderfischeimer auch in Frage

Wer wenig Platz hat bzw. beim Transport gut aufpassen muss, kann auch auf einen Falteimer zurückgreifen. Faltbare Eimer gibt es mittlerweile in so gut wie jedem Angelladen zu kaufen. Sollte man im örtlichen Angelgeschäft nicht fündig werden, sollte man entweder im Angelkatalog stöbern oder kurzerhand die Auswahl verschiedener Online-Angelshops überprüfen.

Allerdings gilt es zu berücksichtigen, dass einige Falteimer vorrangig zur Vorbereitung der Futtermischung beim Stippfischen gedacht sind. Deshalb weisen sie nicht immer die erforderliche Stabilität auf. Umso wichtiger ist es daher, bewusst auf ein hochwertiges Modell zu setzen, das am Gewässer keine Schwierigkeiten bereitet.