Wie man eine gute Köderfischpumpe wählt

Eine zuverlässige Köderfischpumpe, die ordentlich Sauerstoff in den Eimer pumpt, kann man günstig kaufen. Allerdings sollte man die Qualität achten.

Angler, die auf Köderfisch setzen, achten zumeist sehr genau darauf, dass sie mit möglichst frischen Ködern angeln. Fische Beutefische fangen nämlich deutlich besser und erhöhen somit die Erfolgsaussichten. Allerdings hat kaum ein Raubfischangler Lust, jedes mal im Bedarfsfall einen Köderfisch zu angeln. Aus diesem Grund wird zum Köderfischeimer gegriffen: Gleich zu Beginn fängt man mehrere Fische, die anschließend nach und nach als Köder verwendet werden.

Allerdings klappt es mit dem Halten der kleinen Fische im Eimer nicht ganz so gut. Ein typisches Problem ist der Sauerstoffmangel, der vor allem bei höheren Temperaturen relativ schnell entstehen kann. Die Köderfische sterben im Eimer und sind dann längst nicht mehr so frisch. Aus diesem Grund nimmt so mancher Angler eine Köderfischpumpe mit an das Gewässer, damit eine ausreichende Sauerstoffversorgung der Fische sichergestellt ist.

Die Pumpe genau auswählen

Die Auswahl an Pumpen, die man zu diesem Zweck einsetzen kann, ist relativ groß. Nicht nur in Angelgeschäften, sondern auch bei anderen Händlern kann man sie erwerben. Dabei handelt es sich größtenteils um so genannte Membranpumpen. Der Aufbau ist relativ simpel: Eine vibrierende Membrane erzeugt einen Luftstrom, der durch einen Schlauch transportiert wird und somit zum Köderfischeimer gelangt. Den Schlauch gilt es unten im Eimer zu positionieren und ihn ggf. noch mit einem Sprudelstein auszustatten, damit besonders feine Luftbläschen erzeugt werden und sich der Sauerstoffgehalt im Wasser noch besser erhöhen lässt.

Allerdings muss gesagt werden, dass viele der im Handel erhältlichen Pumpen nicht unbedingt mit einer hohen Qualität überzeugen - zumal man auch noch ein Modell wählen muss, das mit Batterien oder Akkus betrieben werden kann. Angler sollten sich daher genau umsehen. Es ist ratsam, sich in Angelshops, Zoofachgeschäften sowie auch in Baumärkten umsehen. Dort stößt man auf verschiedene Membranpumpen. Mit ein wenig Glück ist ein brauchbares Modell gefunden. Alles in allem ist es ratsam, Qualität zu kaufen. Zwar mag eine hochwertige batteriebetriebene Luftpumpe mehr Geld kosten, aber dafür arbeitet sie auch zuverlässig.

Die Preise für Köderfischpumpen gut vergleichen

Hat man eine gute Pumpe ermittelt, gilt es nur noch einen günstigen Händler zu finden. Auch diese Aufgabe sollte man nicht unterschätzen. Zum Teil können je nach Anbieter größere Preisunterschiede auftreten. Als Angler ist man daher gut damit beraten, sich ein wenig Zeit zu nehmen und beispielsweise auch im Internet zu suchen.

Es gibt viele Online-Angelshops, bei denen man zwischen mehreren Köderfischpumpen wählen kann. Wer sich umsieht und verschiedene Shops durchstöbert, wird garantiert eine Pumpe finden, die sich als geeignet erweist und außerdem auch günstig ist.