All Terrain Jacket von The North Face im Test

Test der All Terrain Jacket von The North Face mit ausführlichem Erfahrungsbericht. Erfahren Sie mehr über die Outdoorjacke und ihre Stärken.

Eine gute Angeljacke zu finden, ist gar nicht so leicht. Ursprünglich wollte ich eine klassische Watjacke kaufen, doch weil Watjacken relativ teuer sind und im Prinzip nur beim Waten punkten, habe ich die Entscheidung getroffen, eine Outdoorjacke zu kaufen. Die kann auch beim klassischen Angeln sowie anderen Outdooraktivitäten (Wandern, Bergsteigen etc.) getragen werden.

Nachdem ich mir Jacken von mehreren Herstellern angesehen habe, viel die Wahl auf die All Terrain Jacket von The North Face. Es handelt sich um die Männer-Version bzw. das Herrenmodell. Die Jacke ist auch als Damenmodell erhältlich. Wobei Frauen sicherlich auch gut mit der Men / Herrenjacke zurechtkommen dürften.

Erfahrungsbericht zur Outdoorjacke

All Terrain Jacket von The North Face
All Terrain Jacket von The North Face im Test

Wie schon angerissen wurde, ist die Jacke keine klassische Angeljacke. Sie kann in der Freizeit oder auch im Beruf bei unterschiedlichsten Aktivitäten getragen werden. Hauptgrund für meine Kaufentscheidung ist die Verwendung von Gore-Tex. Mittlerweile setzt The North Face überwiegend auf seine eigene Membran Textilie, die als HyVent bezeichnet wird. Da ich Hyvent noch nicht testen konnte, von Goretex jedoch begeistert bin, habe ich bewusst auf das Gore-Text gesetzt. Das zweilagige Material ist wasserdicht, winddicht und trotzdem atmungsaktiv. Wer schon einmal mehrere Stunden im Dauerregen gefischt hat, wird mit Sicherheit wissen, wie schnell einfache Regenjacken versagen. Eine Hardshell-Jacke mit Gore-Tex Performance Shell ist zweifelsfrei die bessere Wahl.

Die Jacke verfügt über einen hohen Kragen, der Hals und Nacken vor Wind und Nässe schützt. Die Kapuze ist im Vergleich zu vielen anderen Jackenmodellen nicht direkt dem Kragen verbunden, was mir persönlich sehr wichtig ist. So stört die Kapuze weniger, wenn man sie nicht trägt. Die Kapuze der All Terrain Jacket verfügt über eine Volumenregelung und kann somit ideal angepasst werden. Ein kleines Schild im vorderen Bereich sorgt für eine bessere Passform - die Kapuze kann nicht ins Gesicht fallen und die Sicht versperren.

Neben Gore-Tex und der abgetrennten Kapuze war mir wichtig, Jackenbund und Ärmel verstellen zu können. Dies gelingt fabelhaft, was vor allem am Bund praktisch ist. Die Jacke lässt sich problemlos hochschoppen bzw. über die Hüfte ziehen und Fixieren, weshalb sie beim Waten nicht so schnell stört. Eine Fütterung hat die Jacke übrigens nicht, sodass sie sich nicht mit Wasser bzw. Nässe voll saugen kann. Sollte die Outdoorjacke beim Angeln / Waten nass werden, bleibt kaum Feuchtigkeit zurück. Im Prinzip muss man sie einfach nur ausschütteln. Außerdem ist die Jacke dank der fehlenden Isolierschicht extrem leicht und daher auch gut als klassische Regenjacke zu gebrauchen.

Wer eine Jacke für den Winter sucht, sollte bei der The North Face All Terrain Jacke vorsichtig sein. Im Prinzip ist sie geeignet, allerdings schützt die Hardshell nicht vor Kälte. Die Kälte wird durch den Kunststoff gut übertragen, weshalb es eine zusätzliche Schicht Kleidung zu tragen gilt oder man kombiniert die Jacke mit einer Fleecejacke. An entsprechende Reißverschlüsse hat der Hersteller gedacht: Eine Jacke aus Fleece kann geknüpft bzw. eingezippt werden, wodurch die leichte Outdoorjacke zur Doppeljacke bzw. sogar richtigen Winterjacke werden kann. Der Reißverschluss ist übrigens doppelt überdeckt, damit Wind und Nässe auch dort nicht eindringen können.

Für mich als Angler ist es außerdem wichtig, dass mehrere Taschen zur Verfügung stehen. Die seitlich angebrachten Jackentaschen sind in Ordnung. Sie sind gut positioniert und lassen sich mit Reißverschlüssen verschließen. Außerdem gibt es auf Brusthöhe zwei Innentaschen, auf die man von außen (neben der Abdeckleise vom Reißverschluss) direkt zugreifen kann. Alle vier Taschen sind gut positioniert und bieten ausreichenden Stauraum.

Was die Farbe betrifft, so habe ich mich für "andes green" entschieden. Zwar standen "black" und "deep water blue" ebenfalls zur Auswahl, doch das Grün ist für eine Angeljacke einfach die beste Farbe. Auf den Fotos in einigen Onlineshops kommt dieses Olivgrün relativ künstlich rüber. Doch in Wirklichkeit ist der Farbton sehr gelungen. Er kann problemlos in der Freizeit getragen werden und in der Natur bzw. am Gewässer hat man eine schöne Tarnung. Die olive Jackenfarbe ist meiner Meinung nach eine der besten Farben auf dem Markt.

Vorteile und Nachteile im Test

Im Grunde bin in diesem Erfahrungsbericht bereits auf sämtliche Vorteile eingegangen. Die Jacke ist aus gutem Material gefertigt, lässt sich rasch zur Doppeljacke umwandeln, nimmt keine Feuchtigkeit auf, der Schnitt ist gut und die Taschen sind clever positioniert. Allerdings gibt es auch ein paar Dinge, die mir an meiner The North Face All Terrain Outdoorjacke weniger gefallen und durchaus als Nachteile bezeichnet werden können.

Der größte Nachteil ist meiner Meinung nach die Abdeckung der seitlichen Taschen. Was sich die Entwickler dabei gedacht haben, kann ich nicht nachvollziehen. Über die Reißverschlüsse wurden zwei Riegel bzw. Abdeckungen gesetzt, die Wohl das Eindringen von Wasser verhindern sollen. Diese Idee ist gut, doch leider muss man die Riegel nach hinten wegschieben. Wenn man von hinten greifen und direkt in die Jackentaschen langen könnte wäre das viel besser. Stattdessen muss man sich erst einmal durchwursteln, bis man mit den Händen in den Taschen ist. Wenn die Hände erst einmal in den Taschen sind, stört dies nicht. Doch der eigentliche Zugang ist nicht gut gelöst.

Außerdem stört mich die Halterung, welche die Kapuzenweite reguliert. Den Gummizug gilt es in eine kleine Röhre einzuhängen, damit er fixiert ist. Das ist unnötig kompliziert und hat dem Hersteller wohl dabei geholfen, ein paar Cent bei der Fertigung einzusparen. Eine vernünftige Halterung, die man komfortabel mit Druckknopf bedienen kann, hätte wohl kaum mehr gekostet, würde aber deutlich mehr Komfort bieten.

Schlussendlich kann ich sagen, dass es sich gelohnt hat, die All Terrain Jacket von The North Face zu kaufen. Ich bin wirklich zufrieden und trage die Outdoorjacke nicht nur beim Angeln, sondern auch häufig in der Freizeit. Mit einem Preis von 230 Euro ist sie außerdem extrem günstig. Wer eine Goretex-Jacke kaufen möchte, wird im Regelfall nicht unter 200 Euro fündig und andere vergleichbare Jacken (vor allem bei den Features) sind längst nicht so günstig. Daher ist die Jacke zweifelsfrei ein guter Kauf. Wegen der wirklich ungeschickt angebrachten Abdeckung der Jackentaschen und der unhandlichen Fixierung der Kapuze wage ich es trotzdem, einen Punkt abzuziehen, sodass die Jacke vier von fünf Sternen erhält.

Falls Ihr die Jacke kaufen möchtet, rate ich dazu, Preise einzelne Outdoorhändler und Onlineshops zu vergleichen. Ich konnte durch einen Preisvergleich eine Ersparnis von rund 20 Euro erzielen und der Versand war auch kostenlos.

Zusammenfassung

Es lohnt sich, die All Terrain Jacket von The North Face zu kaufen. Die Outdoorjacke überzeugt mit guten Materialien und einem funktionellen Design. Der Preis ist vergleichsweise günstig und die Farben sind gelungen. Über die kleinen Patzer stören nur wenig.

Marke: The North Face
Modell: Men’s All Terrain Jacket
Bewertung: 5 von 5 Sternen
Preis: 230 Euro

All Terrain Jacket The North Face Bewertung von Einfach Angeln vom 27. April . Zuverlässige Outdoorjacke von The North Face Die All Terrain Jacket von The North Face ist eine durchdachte Outdoorjacke, die auch bei extrem Wetter einen guten Schutz verspricht. Bewertung: 5