Sind auch günstige Fischfinder zu gebrauchen?

Anzeige

Frage von: Georg S.T.

Die Preise für Fischfinder sind ja regelrecht in den Keller gegangen. Deshalb frage ich mich, ob es sich lohnt, einen dieser günstigen Echolote mal auszuprobieren. Es sollte doch bestimmt möglich sein, damit ebenfalls Fische im Wasser ausfindig zu machen. Ich dachte daher an ein Gerät, das weniger als 100 Euro kostet und vom Ufer aus eingesetzt werden kann. Was wisst Ihr darüber, kann man sich daran mal versuchen?

Antwort:

Echolote können beim Angeln eine große Hilfe sein. Allerdings muss man sich auf das Echolot auch wirklich verlassen können. Daher ist es im Allgemeinen besser, bewusst auf Qualität zu setzen bzw. hochwertige Produkte zu kaufen. Billige Fischfinder müssen nicht schlecht sein, allerdings geben die meisten Besitzer zu, dass sich die hochwertigen Lösungen in der Praxis einfach besser schlagen. Dementsprechend halten wir es für sinnvoller, Qualität zu kaufen.

Außerdem stellt sich die Frage, ob der Einsatz vom Ufer aus wirklich so viel Sinn macht. In erster Linie wurden Fischfinder für den Einsatz auf Booten entwickelt. Vom Ufer aus bzw. im Uferbereich können sie ihre Stärken nur bedingt ausspielen, zumal sich der Einsatz teilweise relativ schwierig gestaltet. Wer mit dem Echolot fischen bzw. es als Hilfsmittel einsetzen möchte, sollte deshalb lieber gleich auf ein Boot setzen.

Übrigens müssen gute Echolote nicht teuer sein. Es ist möglich, an hochwertige Geräte zu guten Preisen zu gelangen. Gerade online lohnt es sich, gezielt zu suchen. Mittlerweile gibt es einige Onlineshops, die hochwertige Fischfinder verkaufen. Hier kann sich ein Vergleich richtig lohnen: Wer gut vergleicht, spart meistens viel Geld. Allerdings sollte der Preis nie an erster Stelle stehen. Besser man erwirbt Markenqualität, damit man später auch wirklich vom Gerät profitieren kann.

Nächste Frage: Welchen Fischtöter verwendet Ihr beim Angeln?

Anzeige