Benötigt man Futterboote überhaupt?

Anzeige

Frage von: torsti

Bei uns am Vereinsgewässer gibt es immer mehr Karpfenangler, die Futterboote besitzen und diese auch gerne einsetzen, um gezielt mit Boilies anzufüttern. Schon mehrfach habe ich mir überlegt, ob es sich auch für mich lohnen würde, ein solches Boot zum Anfüttern zu kaufen. Allerdings bin ich sehr unschlüssig. Auf der einen Seite hätte ich so eine Spielerei selbst gerne, auf der anderen Seite bin ich wegen des Preises doch ein wenig verängstigt.

Antwort:

Im Grunde hast du es schon selbst gesagt: Futterboote sind nichts anderes als eine Spielerei. Vermutlich ist irgendein für Modellbau begeisterter Angler mal auf die Idee gekommen, eines seiner Boote zum Ausfahren der Köder bzw. zum Anfüttern zu verwenden. Dabei ist es letztlich so, dass man auch ohne diese Anfütterhilfe auskommt.

Es gibt so viel einfachere Methoden, um anzufüttern. Mit einer guten Schleuder oder schlichtweg mit einem Wurfrohr ist es möglich, die Boilies an die gewünschte Stelle zu befördern. Im Endeffekt muss man einfach nur die Wurftechnik beherrschen. Boote sind wohl eher etwas für diejenigen, die nicht werfen oder nicht zielen können. Wer das kann, kommt auch ohne Futterboot aus.

Im Übrigen ist mir schon aufgefallen, dass die Leute mit diesen Booten viel zu intensiv anfüttern und kiloweise das Lockfutter ins Gewässer kippen, obwohl ein Bruchteil der Boilies schon ausreichen würde. Außerdem gibt es doch inzwischen so viele Gewässer, an denen das Anfüttern nicht erlaubt ist. Einmal davon abgesehen, dass die Angelausrüstung noch größer wird und man noch mehr Zeug an das Gewässer schleppen muss. Lass es lieber und investiere dein Geld lieber in gute Angelrollen, Ruten, Schnüre etc.

Nächste Frage: Welches Gewässerverzeichnis zum Angeln ist ideal?

Anzeige