Was ist zum Hecht angeln die beste Methode?

Anzeige

Frage von: Mike Ströer

Obwohl es an meinem Stammgewässer so einige Hechte gibt, habe ich noch nie einen solchen Raubfisch gefangen. Die letzten Tage habe ich verschiedene Angelmethoden (vor allem Spinnfischen mit dem Gummifisch) probiert, konnte aber keinen Essox landen. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht mehr weiter und möchte deshalb mal nach ein paar Tipps und vor allem auch nach Angelmethoden und Montagen fragen, um die Räube möglichst bald überlisten zu können.

Antwort:

Es gibt verschiedene Methoden um auf Hecht zu fischen. Im Wesentlichen kommen zwei Köder in Frage: Entweder du setzt auf Kunstköder (und bleibst somit beim Spinnfischen) oder du versuchst es mal mit Köderfischen. Beide Varianten gelten als erprobt und sollten am richtigen Gewässer schnell zum Erfolg führen.

Beim Spinnfischen kannst du nicht viel falsch machen. Wenn die Hechte auf den Gummifisch nicht beißen wollen, arbeite an deiner Köderführung. Außerdem kannst du noch andere Kunstköder probieren. Weichplastikköder mögen zwar absolut angesagt sein, doch Blinker und Wobbler fangen genauso gut. Köderführung ist eigentlich alles: Wenn du die Kunstköder richtig führst, werden wird der nächste Hecht beim Angeln sicherlich nicht lange auf sich warten lassen.

Köderfisch ist auch kein Ding. Ihn kannst du an der Pose (am besten eine vernünftige Hechtpose verwenden) präsentieren oder ihn alternativ auf Grund anbieten. Wähle am besten die einfachen Montagen zur Köderfischpräsentation. Beim Hecht Angeln mit Köderfisch dauert es meist länger, bis die Raubfische beißen. Allerdings zeigt die Praxis, dass man im Durchschnitt bzw. langfristig die größeren Hechte und auch Zander fängt. Probier beides aus und bleibe am Ball.

Nächste Frage: Welche Hechthaken verwendet Ihr zum Hechtangeln?

Anzeige