Welche Hechthaken verwendet Ihr zum Hechtangeln?

Anzeige

Frage von: Mike Ströer

Beim Angeln auf Hecht ist es mir nun schon häufiger passiert, dass ich Fische im Drill verloren habe. Um ehrlich zu sein, kommt dies relativ oft vor: Ich habe schon mehr Raubfische im Drill verloren, als an Land gezogen. Deshalb vermute ich, dass ich nicht die idealen Angelhaken verwende. Gibt es denn spezielle Hechthaken, die mir dabei helfen können, die Raubfische besser zu haken, damit man sie im Drill nicht verliert?

Antwort:

Eigentlich kannst du mit den Angelhaken beim Fischen auf Hecht nicht viel falsch machen. Du hast jetzt nicht geschrieben, ob du mit Köderfischen angelst oder die Fische beim Spinnfischen fängst. Zu beiden Methoden daher kurz ein paar Hinweise.

Beim Angeln mit der Pose oder auf Grund setzt du vermutlich auf den Köderfisch. Hier bietet es sich in der Tat an, so genannte Hechthaken zu verwenden. In jedem guten Angelgeschäft kannst du solche Angelhaken kaufen. Wichtig dabei: Es muss unbedingt ein ausreichend starkes und langes Stahlvorfach montiert sein. Wenn du auf das Stahlvorfach verzichtest, wäre es kein Wunder, dass die Fische im Drill verloren gehen.

Bei Kunstködern wie Wobbler, Gummifisch oder Blinker kannst du nichts verkehrt machen. Die Angelhersteller montieren ordentliche Haken, die gut greifen. Die Drillinge sind im Regelfall (sofern du auf Markenqualität achtest) ausreichend scharf und auch stabil genug. Auch hier ist es wichtig, nicht auf das Stahlvorfach zu verzichten. Ansonsten habe ich noch einen Hinweis: Stell die Bremse deiner Rolle korrekt ein. Ein Problem sind die modernen Angelschnüre, wie beispielsweise Fireline. Diese Schnüre haben eine solch immens hohe Tragkraft, dass viele Angler die Bremse zu stark anziehen. Sie stellen sie so ein, dass die Schnur zwar nicht zu reißen droht, der Widerstand für den Fisch aber zu stark ist. Ein kräftiger Ruck vom Fisch reicht aus und der Angelhaken schlitzt aus. Vermutlich wird dies auch dein Fehler sein. Gerade weil sich die geflochtenen Angelschnüre auch nicht dehnen, wird da nichts abgefedert. Halte die Rute richtig und stelle deine Bremse weicher ein. Dann verlierst du weniger Hechte und auch andere Raubfische, wie zum Beispiel Zander, im Drill.

Nächste Frage: Wie kann ich beim Angeln als Hobby günstig einsteigen?

Anzeige